Home » News » Yahoo ist unzufrieden in der Partnerschaft mit Microsoft

Yahoo ist unzufrieden in der Partnerschaft mit Microsoft

Yahoo ist unzufrieden in der Partnerschaft mit Microsoft

Allem Anschein nach ist der einstige Internetriese Yahoo unzufrieden in der Partnerschaft mit Microsoft und möchte diese so zeitnah wie möglich beenden. Die Möglichkeit auf einem vorzeitigen Ende der Partnerschaft ist allerdings als gering einzuschätzen.

Seit mittlerweile 2010 nutzt Yahoo die Suchinfrastruktur Bing aus dem Hause von Microsoft. Erst vor kurzem wurden die Verträge hinsichtlich des Mindesterlöses seitens Microsoft verlängert. Insider sprechen aber davon, dass die Verlängerung nur aufgrund des Mangels an Alternativen entsprochen wurde. Microsoft soll aber kein Interesse daran haben, die Partnerschaft vor Ende der Vertragslaufzeit aufzugeben.

Yahoo, Marissa Meyer und Google

Böse Gerüchte gibt es eigentlich schon seit dem Zeitpunkt als die Expertin Marissa Meyer das Unternehmen Google in Richtung Yahoo verlassen hat. Schon damals fantasierten verschiedene Medien, dass dadurch Google und Yahoo näher zusammenrücken werden – Google wie auch Microsoft haben schon seit Jahren versucht den einstigen Riesen Yahoo zu erwerben. Natürlich sind das Spekulationen, aber die Frage wieso Google eine der besten Angestellten zur Konkurrenz ziehen lässt, wurde bis dato nie plausibel beantwortet.

Es wäre aber nicht das erste Mal, dass Yahoo und Google über eine Partnerschaft nachdenken, bereits im Jahre 2008 scheiterte das gemeinsame Konzept an den US-Kartelwächter. Marissa Meyer soll sich bereits eine mündliche Zusage für eine zukünftige Partnerschaft mit ihrem ehemaligen Arbeitgeber eingeholt haben.

Die Partnerschaft zwischen Yahoo und Microsoft

Yahoo zeigt seit 2010 die Suchergebnisse von Microsoft Bing an und hat die Entwicklung einer eigenen Suchmaschine gänzlich eingestellt. Damit wurde eine Allianz geschlossen, welche die Marktposition von Google anfechten sollte.

Microsoft soll dabei rund 12 % der generierten Einnahmen, die Yahoo mit dem Einbinden von Werbung verdient, erhalten. Aufgrund eingeplanter Anlaufschwierigkeiten hinsichtlich des gemeinsamen Suchmaschinen- und Werbemodells wurde Yahoo seitens Microsoft ein Mindesterlös für jede Suchanfrage garantiert. Hier soll laut den Angaben von Yahoo das Problem liegen, denn der Erlös soll seit der Partnerschaft mit Microsoft deutlich geringer als erwartet ausfallen. Die Garantie des Mindesterlöses würde kurzfristig seitens Microsoft um ein Jahr verlängert.

Verschiedene Quellen berichten, dass ein Ausstieg aus der Partnerschaft frühestens im Jahre 2015, zur Hälfte der Vertragslaufzeit, möglich sein könnte. Die Zeichen stehen wohl auf Trennung, wobei es auch schon Gerüchte darüber gab, dass Yahoo auch mit Apple kooperieren möchte – gerade im mobilen Sektor ist Apple ein direkter Konkurrent zu Google.

Weiterlesen!

1&1 startet mit neuen Allnetflat Angeboten in den März

1&1 startet mit neuen Allnetflat Angeboten in den März – 1&1 hat zum Monatsbeginn die ...