Home » Software » AVM Fritzbox-Router: Sicherheitslücke betrifft alle Nutzer, Update zwingend installieren!

AVM Fritzbox-Router: Sicherheitslücke betrifft alle Nutzer, Update zwingend installieren!

AVM Fritzbox

Die Sicherheitslücke bei AVM Fritzbox-Routern betrifft anscheinend immer mehr Internetnutzer. In über 50 Prozent der deutschen Haushalte werden mittlerweile Router aus dem Hause von AVM eingesetzt. Wer das seitens AVM veröffentlichte Sicherheitsupdate noch nicht installiert hat, dem wird dringend – auch seitens des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik – empfohlen dieses so schnell wie möglich zu installieren.

Bisher hieß es in den Medien, dass ausschließlich Anwender mit aktiviertem Fernzugriff durch die Sicherheitslücke betroffen sein. Recherchen der Experten von Heise Security zeigten, dass die Schwachstelle in fast allen Geräten des Berliner Unternehmens AVM existiert und auch bei nicht aktiviertem Fernzugriff ausgenutzt werden kann.

Eine offizielle Stellungnahme seitens AVM steht bisher aus. Es wird lediglich empfohlen, stets eine aktuelle Firmware auf den heimischen Router aufzuspielen. Ein Großteil aller Inhaber einer Fritz.Box sollen die Firmware-Aktualisierung bisher nicht vorgenommen haben.

Die Gefahr lauert im Internet

Die Experten von Heise Security konnten die Schwachstelle ausmachen, indem eine ältere Version der Firmware mit der aktualisierten Firmware verglichen wurde.

Anhand der gewonnen Informationen sind sich die Experten sicher, dass die Schwachstelle mehr Probleme bereiten könnte, als zunächst angenommen.  Demnach erlaubt die Schwachstelle den Angreifern mithilfe von manipulierten Websites Informationen über die Fritzbox abzugreifen und im selben Zuge die Kontrolle über das Gerät zu erlangen.

In den letzten Tagen wurde in den Medien schon von Fällen berichtet, in denen eine Fritz.Box gehacked wurde und darüber Anrufe ins Ausland geführt wurden. Dabei sollen teure Servicerufnummern im Sekundentakt angerufen worden sein.

AVM Sicherheitsupdates stehen bereit

AVM stellt mittlerweile für eine Vielzahl von Fritzbox-Routern ein entsprechendes Update zur Verfügung. Darunter fallen auch die aktuellen Geräte wie die Fritzbox 7490 und 7390. Für Anwender die einen Fritzbox-Cable Router benutzen, wird das notwendige Update in Verbindung mit dem Kabelanbieter bereitgestellt – der Termin für die Auslieferung bzw. Bereitstellung des Updates soll allerdings vom Kabelanbieter abhängig sein.

Die ersten Unternehmen wie Kabel Deutschland und Unitymedia haben bereits begonnen, den Kunden das Update für ihren Router zur Verfügung zu stellen.

FritzBox – Firmware aktualisieren

Die Aktualisierung einer Firmware nimmt bei einem Fritzbox Router nicht sonderlich viel Zeit in Anspruch, dazu sind lediglich nachfolgende Schritte erforderlich.

  • Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf. Geben Sie dazu in Ihrem Internetbrowser fritz.box ein.
  • Falls erforderlich, melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Kennwort an.
  • Klicken Sie auf „Assistenten“.
  • Klicken Sie auf den Assistenten „Update“ bzw. „Firmware aktualisieren“.

Mehr Details auf avm.de

Weiterlesen!

Smart Home – die Telekom gibt 100 Euro Rabatt auf die Erstausrüstung

Smart Home – die Telekom gibt 100 Euro Rabatt auf die Erstausrüstung – Der Herbst ...