Sonntag , 3 März 2024

Das digitale Magazin für Deutschland

Packstation wird 20 Jahre

Sie ist nicht mehr wegzudenken aus dem Alltag vieler Millionen Menschen in Deutschland: Die DHL-Packstation feiert in diesem Herbst ihren 20-jährigen Geburtstag. Dabei steht der gelbe Automat seit zwei Jahrzehnten für den bequemen und nachhaltigen Versand und Empfang von Paketen: ohne zusätzliche Kosten und ganz flexibel rund um die Uhr.

2003 hat DHL den Packstationsservice als erstes Unternehmen im deutschen Markt eingeführt. Vorab wurde intensiv getestet: ab November 2001 zunächst mit ausgewählten Geschäftskunden und ab Januar 2002 dann auch mit Privatkund:innen in den Pilotstädten Mainz und Dortmund. Danach stand fest: Die DHL-Packstationen überzeugen in der Praxis, werden von Kund:innen bestens angenommen und gehen deshalb deutschlandweit „ans Netz“. Nach dem Rhein-Main-Gebiet mit den Städten Frankfurt und Offenbach folgten die Ballungsräume Berlin, Köln und München. Heute gehören Packstationen selbstverständlich zum Stadtbild dazu und über 12.500 gelbe Automaten sind mittlerweile in allen Teilen der Republik zu finden: in der Stadt und auf dem Land, an Supermärkten, Tankstellen, Straßenbahnhaltestellen, auf Firmengeländen, in Wohngebieten und Bahnhofshallen. Neben der einfachen Bedienbarkeit und der 24-Stunden-Verfügbarkeit ist es auch diese zentrale Lage an wichtigen Punkten des öffentlichen Lebens, die Packstationen so beliebt machen: Denn häufig können Kund:innen ihren Paketempfang und -versand direkt mit dem Weg zur Arbeit oder dem Lebensmitteleinkauf verbinden. Mittlerweile sind über 23 Millionen Kund:innen bei DHL registriert.

„Mit unseren Packstationen konnten wir unseren Kund:innen von Beginn an eine sehr gute Ergänzung zu unserem Filialservice an zusätzlichen Standorten anbieten und haben so auch den ersten Schritt in Richtung eines nachhaltigen Versands und Empfangs von Paketen gemacht. Generell können bei einer Packstationssendung bei der Auslieferung im Durchschnitt 30 Prozent CO2 im Vergleich zu einer Haustür-Zustellung eingespart werden, weil Zusteller:innen bei einem einzigen Stopp an der Station gleich mehrere Dutzend Pakete auf einmal abliefern und abholen“, sagt Holger Bartels, Leiter des Multikanalvertriebs im Post- und Paketbereich der DHL Group und verantwortlich für das Packstationsnetz in Deutschland. Hinzu kommt, dass die Packstationen technisch kontinuierlich weiterentwickelt werden. Eine wachsende Zahl an Packstationen wird heute mit Solarenergie betrieben und ermöglicht somit einen besonders umweltfreundlichen Empfang und Versand von Paketen.

Einfache Bedienung per App

Eine Anmeldung für den kostenlosen Empfang von Paketen an der Packstation ist unter www.dhl.de/packstation möglich. Der Versand von Sendungen ist ohne Registrierung möglich. Für den Paketempfang an der Packstation benötigen Kund:innen die Post & DHL App, die alle Services rund um das Paket bündelt und einen sicheren, scanbaren Abholcode für den Paketempfang an der Packstation generiert. An rein App-gesteuerten Packstationen benötigen Kund:innen auch für den Paketversand die App.

Deutsche Post und DHL bieten ihren Kund:innen deutschlandweit ein breites Netz an rund 36.300 stationären Annahme- und Verkaufsstellen für Post- und Paketdienstleistungen, bestehend aus Packstationen, Filialen, DHL-Paketshops, Verkaufspunkten und Poststationen. „Wir haben unser Angebot mit innovativen Konzepten und Formaten in den letzten 25 Jahren stetig optimiert und an die Bedürfnisse unserer Kund:innen angepasst. Die Erfolgsgeschichte der Packstation und Entwicklung unseres recht neuen Formats der Poststation sind eindrückliche Belege.“

Unter www.deutschepost.de/standortfinder können Kund:innen nach Eingabe des eigenen Standorts die Adressen und Öffnungszeiten sämtlicher Filialen und Paketshops sowie die Standorte aller Packstationen und Poststationen abrufen.

Quelle

Weiterlesen!

Krasser O2 Deal: kostenloses Pixel 7a zum Google Pixel 8 pro

O2 hat die neuen Deals zum Februar vorgestellt und diesmal ist ein richtiger Knalle dabei. …