Montag , 15 April 2024

Das digitale Magazin für Deutschland

Telekom D1 Handyvertrag Vergleich – Anbieter mit und ohne Handy im Überblick

Telekom D1 Handyvertrag Vergleich – Anbieter mit und ohne Handy im Überblick – Viele Mobilfunk-Nutzer suchen nach Handyverträgen und Tarife im D1-Netz der Telekom, weil sie in der Vergangenheit positive Erfahrungen mit der guten Netzqualität im D1-Handynetz gemacht haben und auch in Zukunft diese Qualität nicht missen möchte. Daher bieten neben der Telekom mittlerweile auch viele andere Anbieter D1 Handyverträge an, die sich preislich und auch bei den Leistungen aber oft von den Angeboten der Telekom unterscheiden. Die Netzqualität ist dabei aber in allen Fällen gleich, da das gleiche Handy-Netz und die gleiche Netzinfrastruktur genutzt wird. Damit bekommt man in diesem Bereich die ausgezeichnete (und immer wieder bestätigte) Netzqualität des Telekom Netzes.

Die Telekom selbst bietet derzeit ihre Handyverträge unter dem Namen MagentaMobil an, die Prepaidkarte des Unternehmen firmiert unter der Bezeichnung MagentaMobil Start. Daneben findet man in diesem Handy-Netz auch weitere Anbieter wie Congstar (als Telekom Tochterunternehmen) und beispielsweise Klarmobil oder auch Sparhandy. Viele Anbieter von Handyverträgen wie Logitel oder auch Handybude nutzen diese Tarife für ihre eigenen Angebote, das ändert aber natürlich nichts daran, dass es Tarife aus dem D1-Netz der Telekom sind – wer nach einem D1 Tarif sucht, hat also einen recht breite Auswahl.

Die aktuellen D1 Handyverträge der Telekom im Überblick

Die Tarife in diesem Netz bieten dabei die komplette Palette an Mobilfunk-Produkten: von der einfachen Prepaidkarte über Handytarife mit kurzen Laufzeiten bis hin zu Allnet Flatrates mit LTE und viel Datenvolumen ist alles vorhanden. Preislich bietet dabei die Telekom derzeit die teuersten Handyverträge, dafür gibt es bei der Telekom selbst aber auch die besten Leistung und in der Regel viele Zusatzoption (unabhängig davon ob man sie braucht oder nicht). Darüber hinaus gibt es oft interessante Hardware Angebote bei der Telekom, die man so bei den Discountern nicht findet.

Tarife in anderen Netzen findet man hier: Vodafone HandyverträgeO2 Handyverträge | Prepaid Sim im D1 Netz

Netz und Netzqualität bei den D1 Handyverträgen

Das D1-Netz der Telekom gilt als eines der besten und zuverlässigsten Mobilfunknetze in Deutschland. Es bietet eine flächendeckende Versorgung, hohe Geschwindigkeiten und eine breite Palette an Tarifen. Doch wie sieht es im Detail mit den Stärken und Schwächen des D1-Netzes aus?

Stärken:

  • Flächendeckende Netzabdeckung: Das D1-Netz verfügt über die beste Netzabdeckung in Deutschland. 99,8% der Bevölkerung sind mit dem Netz versorgt, auch in ländlichen Regionen.
  • Hohe Geschwindigkeiten: Das D1-Netz bietet hohe Geschwindigkeiten für mobiles Internet und Telefonie. Im LTE-Netz sind bis zu 300 Mbit/s im Downstream und 50 Mbit/s im Upstream möglich. 5G ermöglicht sogar noch höhere Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s im Downstream und 200 Mbit/s im Upstream.
  • Stabile Leistung: Das D1-Netz ist sehr stabil und zuverlässig. Ausfälle sind eher selten.
  • Breite Palette an Tarifen: Die Telekom bietet eine Vielzahl an Tarifen für jeden Bedarf und jedes Budget. Ob Vielsurfer, Vieltelefonierer oder Gelegenheitsnutzer – die Telekom hat den passenden Tarif für Sie.
  • Gute Kundenbetreuung: Die Telekom bietet einen guten Kundenservice mit kompetenten und freundlichen Mitarbeitern, die Ihnen bei allen Fragen und Problemen rund um Ihren Tarif und das D1-Netz zur Seite stehen.

Schwächen:

  • Preis: Die Tarife der Telekom sind im Vergleich zu anderen Netzanbietern etwas teurer.
  • 5G-Ausbau: Der 5G-Ausbau des D1-Netzes ist noch nicht abgeschlossen. In einigen Regionen ist 5G noch nicht verfügbar.
  • Fair Use: Bei einigen Tarifen der Telekom ist die Nutzung von Daten im Ausland begrenzt.

Fazit:

Das D1-Netz der Telekom überzeugt mit einer flächendeckenden Versorgung, hohen Geschwindigkeiten, einer stabilen Leistung und einer breiten Palette an Tarifen. Die Preise sind allerdings etwas teurer als bei anderen Netzanbietern. Der 5G-Ausbau ist noch nicht abgeschlossen, aber die Telekom arbeitet kontinuierlich daran, das Netz zu verbessern.

Einschränkungen gibt es allerdings im Datenbereich. Die meisten Verträge von Drittanbietern sind in der Geschwindigkeit deutlich langsamer als die Tarife der Telekom. Das liegt vor allem daran, dass diese Angebote kein LTE nutzen können. Dieses Thema haben wir in einem extra Abschnitt zusammen gefasst. Den Überblick über die Handys und Handyverträge der Telekom selbst gibt es direkt hier.

5G bei den D1 Handyverträgen

Die Telekom ist einer der führenden Anbieter im 5G-Ausbau in Deutschland. Das Unternehmen hat bereits 5G-Standorte in allen BundesLändern und versorgt damit mehr als 50% der Bevölkerung. Bis Ende 2025 soll die 5G-Versorgung auf 90% der Bevölkerung ausgeweitet werden. Die Telekom nutzt verschiedene Frequenzbänder für den 5G-Ausbau, darunter den 3,6 GHz-Bereich, der besonders hohe Geschwindigkeiten und Kapazitäten ermöglicht. Das Unternehmen hat bereits 5G-Antennen in vielen Städten und Gemeinden installiert und baut das Netz kontinuierlich weiter aus.

Die Tester von Connect bescheinigen der Telekom einen „sehr guten“ 5G-Ausbau. In einem Test im Jahr 2023 erreichte die Telekom im 5G-Netz durchschnittlich 220 Mbit/s im Downstream und 40 Mbit/s im Upstream.

5G bietet zahlreiche Vorteile gegenüber 4G. Die neue Technologie ermöglicht deutlich höhere Geschwindigkeiten, niedrigere Latenzzeiten und eine höhere Kapazität. 5G kann somit für neue Anwendungen und Services genutzt werden, wie z.B. Virtual Reality, Augmented Reality, autonomes Fahren und Industrie 4.0.

Es gibt jedoch auch Kritik am 5G-Ausbau. Kritiker bemängeln u.a. die hohen Kosten für den Ausbau.

Die Telekom ist beim 5G-Ausbau in Deutschland gut aufgestellt. Das Unternehmen hat bereits ein großes 5G-Netz aufgebaut und versorgt damit mehr als 50% der Bevölkerung. Bis Ende 2025 soll die 5G-Versorgung auf 90% der Bevölkerung ausgeweitet werden. 5G bietet zahlreiche Vorteile gegenüber 4G und ermöglicht neue Anwendungen und Services.

Wenn Sie sich in einem Gebiet mit schlechter Netzabdeckung befinden, können Sie versuchen, Ihr Smartphone auf eine andere Technologie umzuschalten, z. B. von 4G auf 2G oder 5G. Wer damit Probleme hat, sollte auf O2 Tarife oder D2 Tarife von Vodafone zurück greifen, oft kann man dort eine andere (teilweise bessere) 3G Netzqualität bekommen oder sogar gleich LTE.

Bei der Auswahl eines D1 Handyvertrags sollte man daher auch darauf achten, welche Internet Geschwindigkeiten möglich sind und unterstützt werden. Die Unterschiede in diesem Bereich sind nach wie vor sehr groß und das wirkt sich auch deutlich auf die Nutzbarkeit der entsprechende Tarife aus. Den Überblick über die Handys und Handyverträge der Telekom selbst gibt es direkt hier.

Video: Telekom erklärt das Netz

Die APN Einstellungen für das D1-Netz der Telekom

Für den Zugang zum mobilen Internet im D1 Netz gibt es bei den Handyverträgen die sogenannten APN Einstellungen. Diese enthalten die korrekten Zugangsdaten, um mobil im Telekom Netz surfen zu können. Als Kunden muss man dabei im besten Falle nichts machen. Die Zugangsdaten werden bei neuen Verträgen in der Regel automatisch installiert. Man erhält eine SMS mit den korrekten Zugangsdaten, wenn die Telekom Simkarte in ein neues Gerät (Smartphone oder Tablet) eingelegt wird. Es reicht dann aus, die SMS abzuspeichern und die Konfigurationsdaten werden übernommen.

Falls danach kein mobiler Internet-Zugang möglich sein sollte, muss man selbst aktiv werden. Man kann beispielsweise in einem ersten Schritt die Konfigurations-SMS mit den korrekten APN Daten neu anfordern. Die Telekom hat dafür eine extra Seite eingerichtet, das Versenden der SMS mit den Kofigurationsdaten ist kostenfrei. Man findet die entsprechende Seite hier. Daneben kann man die Daten auch per SMS anfordern. Dazu reicht es, eine Mitteilung mit dem Inhalt „handytyp.modell#internet“ an die Telekom Mobilfunk-Kurzwahl 2330 zu senden. Statt Handytyp und Modell muss man die eigenen Daten für das Gerät eingeben.

Sollte auch danach noch kein Zugang zum mobilen Internet möglich sein, muss man selbst nachschauen, welche Daten hinterlegt sind und falls diese nicht stimmen sollen auch unter Umständen die Daen korrigieren. Die korrekten Zugangsdaten für den mobilen Internet-Zugang lauten dabei:

  • APN:   internet.t-mobile
  • 1. DNS: 193.254.160.1
  • 2. DNS: –
  • Benutzername: t-mobile
  • Passwort: tm
  • IP-Adresse: dynamisch
  • IP-Header Komprimierung:  nein
  • Proxy verwenden:   nein

Quelle: APN und Internet Einstellungen bei der Telekom (D1 Netz)

Einige Anbieter haben für bestimmte Tarife noch andere Zugangsdaten. Man sollte daher bei Probleme auch die FAQ des eigenen Anbieters zu raten ziehen und prüfen, ob wirklich die normalen Telekom APN Daten verwendet werden. Auch im Internet kann es andere APN Daten geben. Für LTE Tarife gelten diese APN genau so. Es gibt keine zusätzlichen Zugangsdaten, wenn man das LTE Netz der Telekom nutzen will, hier kommt es nur darauf an, ob der Handyvertrag LTE unterstützt oder nicht.

Weiterlesen!

Handyflash insolvent – Marke nicht mehr aktiv

UPDATE Handyflash bzw. die Betreiberfirma der Marke hat 2020 Insolvenz angemeldet und ist mittlerweile nicht …