Samstag , 24 August 2019
Home » Mobile » Tarife ohne Laufzeit – 5 Anbieter mit wirklich kurzer Vertragsbindung

Tarife ohne Laufzeit – 5 Anbieter mit wirklich kurzer Vertragsbindung

Tarife ohne Laufzeit – 5 Anbieter mit wirklich kurzer Vertragsbindung – Kurze Laufzeiten und Angebot ganz ohne Laufzeit kennt man vor allem aus dem Prepaid Bereich. Mittlerweile bieten aber vor allem auch die Discounter ihre Tarife ohne lange Laufzeit an. Dazu gibt eine ganze Reihe von Anbietern, die mit kurzen Laufzeiten arbeiten – von 1 Monate über 3 Monate bis 6 Monaten Vertragsbindung ist alles dabei. Richtige Tarife ohne Laufzeit sollten aber zumindest monatlich kündbar sein oder zumindest nicht viel länger laufen.

Bei den großen Netzbetreiber gibt es an sich nur ein Unternehmen, das auf flexible Tarife ohne Laufzeit setzt: O2. Dort findet man alle O2 Free Tarife auch als Flex-Variante, die sich monatlich wieder kündigen lässt. Im Vergleich: sowohl die Telekom als auch Vodafone bieten ihre Tarife nur mit mindestens 24 Monaten Laufzeit an.

Smartmobil – täglich kündbare Tarife ohne Laufzeit

Wer nach wirklich kurzen Laufzeiten sucht, ist vor allem bei Smartmobil richtig. Das Unternehmen bietet seit 2019 ALLE Tarife und Allnetflat auch mit täglicher Kündigung an. Man kann also sehr schnell auch wieder wechseln. Die monatliche Grundgebühr wird dann anteilig berechnet: wenn man nur die Hälfte des Monats Kunde war und danach gekündigt hat, zahlt man auch nur die Hälfte. Auf diese Weise bekommt man bei Smartmobil wirklich Tarife ohne Laufzeit, die man von Heute auf Morgen auch wieder beenden kann.

Allerdings hat Smartmobil derzeit nur Angebote im Handynetz von O2/Telefonica. Wer in einer Region wohnt, in denen dieses Netz noch nicht so gut ausgebaut ist, hat leider keine Alternative, denn in den D-Netzen wird von Smartmobil kein Vertrag angeboten und anderen Anbieter in den Netzen von Vodafone und Telekom bieten so kurze Laufzeiten leider nicht an.

Dazu bietet Smartmobil zwar im Bereich des mobilen Internet LTE an, der maximale Speed liegt aber bei 50MBit/s und damit deutlich unter dem Maximum, dass derzeit im Netz von O2/Telefonica möglich wäre. Mit den originalen O2 Tarifen surft man beispielsweise bis 225MBit/s und das ist dann schon ein Unterschied im Vergleich zu Smartmobil.

Callya Talk&SMS – Vodafone Prepaid ohne Vertragslaufzeit

Wer mehr Speed und auch D-Netz Qualität möchte, sollte sich statt Smartmobil lieber die Prepaid Freikarte von Vodafone anschauen. Das Unternehmen bietet unter dem Namen Callya Talk&SMS eine Simkarte an, die auf Prepaid Basis arbeitet und rein nach Verbrauch abrechnet. Gespräche und SMS kosten 9 Cent pro Minute und SMS und der Internet-Zugang kann für 99 Cent pro Tag gebucht werden. Dazu bietet die Callya Prepaidkarte Zugang zum kompletten Vodafone Netz (also auch auf LTE) und Geschwindigkeiten bis 500MBit/s. Es gibt dabei keine Vertragslaufzeit – zumindest nicht beim Grundtarif. Erst wenn man Optionen bucht, erhöht sich die Laufzeit auf den jeweils bezahlten zeitraum (28 Tage). Allerdings muss man die Prepaid Sim natürlich immer wieder aufladen – nur wenn Guthaben vorhanden ist, kann die Karte aktiv genutzt werden. Das ist aber bei allen Prepaid Tarifen so.

Congstar – D1 Netz Prepaid ohne Laufzeit

Einen ähnlichen Prepaid Tarif findet man bei Congstar. Das Unternehmen bietet die eigenen „Prepaid wie ich will“ Simkarten ohne Laufzeit an und ansonsten sind die Kosten denen bei Vodafone Callya sehr ähnlich. Wer also lieber einen Tarif ohne Laufzeit im Telekom Netz hätte, sollte sich den Prepaid Grundtarif bei Congstar anschauen.

Im Vergleich zu Vodafone Callya gibt es aber einen deutlichen Unterschied bei den Internet-Geschwindigkeiten: Congstar Prepaid hat nach wie vor kein LTE und der maximale Speed liegt bei 25MBit/s – die Simkarten sind also deutlich langsamer als die Prepaidkarten von Callya.

Dazu gilt auch bei Congstar, dass man automatisch eine Laufzeit bekommt, wenn man eine bestimmte Option bucht. Dann ist man immer für 28 Tage (vier Wochen) an den Tarif gebunden und die Optionen verlängern sich auch jeweils für weitere 28 Tage, wenn man sie nicht wieder abschaltet und genug Guthaben auf der Prepaid Simkarten vorhanden ist.

Simply – keine Grundgebühr

Simply bietet mit dem sogenannten Minutentarif eine interessante Option für alle Nutzer, die keine Prepaidkarte haben wollen, aber dennoch auf kuzre Laufzeiten Wert legen. Die Tarife haben zwar eine Vertragslaufzeit von einem Monat (und sind damit streng genommen keine Tarife ohne Vertragslaufzeit), aber es gibt bei diesen Simkarten keine Grundgebühr und keine monatlichen Fixkosten. Wenn man sie nicht mehr nutzt, entstehen also auch keine weiteren Kosten und damit ist an sich egal, wie lange der Vertrag noch läuft. Dazu ist der Simply Minutentarif mit 8 Cent pro Minute und SMS sogar etwas billiger als die Angebote von Vodafone Callya und Congstar.

Genutzt wird für diesen Tarif das O2 Netz (wie auch bei Smartmobil) und leider haben auch diese Handykarten kein LTE. Dazu liegt der maximal Speed bei nur 7,2MBit/s – das ist mittlerweile selbst für 3G Verbindungen eher langsam. Die Tarife eigenen sich daher eher für Nutzer, die ohnehin wenig mobil surfen wollen.

O2 – der einzige Netzbetreiber mit kurzen Laufzeiten

Wie oben bereits angedeutet gibt es beispielsweise bei Telekom und Vodafone keine Laufzeittarife, die ohne Vertragslaufzeit auskommen. O2 ist in diesem Zusammenhang eine erfreuliche Ausnahme, denn das Unternehmen bietet die eigenen O2 Free Tarife auch als sogenannte Flex-Varianten an, die dann eine Laufzeit von nur einem Monat haben. Damit hat man zwar auch eine Laufzeit, aber zumindest nur eine kurze. Damit bleiben Kunden deutlich flexibler als beispielsweise bei Angebote mit 2 Jahren Vertragslaufzeit und daher ist O2 in diesem Bereich durchaus eine interessante Alternative.

Allerdings gilt auch bei O2, dass die Tarife ohne Laufzeit immer ohne Hardware auskommen. Die Angebote mit aktuellen Handys und Smartphones gibt es also nur mit langer Laufzeit – daran kann auch O2 wenig ändern.

Wie ist die gesetzliche Lage bei Tarifen ohne Laufzeit?

Es gibt derzeit vor allem bei den Vertragslaufzeiten und den Verlängerungen eine ganze Reihe von gesetzlichen Regelungen, aber eine Vorschrift, die eine kurze Vertragslaufzeit vorschreibt, existiert derzeit nicht. Hier sind Anbieter in Grenzen recht frei in der Vertragsgestaltung.

Die Bundesnetzagentur schreibt dazu:

Die anfängliche Mindestlaufzeit eines Vertrages zwischen einem Verbraucher und einem Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten darf 24 Monate nicht überschreiten. Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten sind gemäß § 43b TKG verpflichtet, einem Teilnehmer zu ermöglichen, einen Vertrag mit einer Höchstlaufzeit von zwölf Monaten abzuschließen.

Ein Anspruch auf einen Tarife ohne Laufzeit besteht damit für Verbraucher leider nicht. Dazu wurden in den letzten Jahren auch immer wieder interessante Tarife ohne Laufzeit vom Markt genommen – derzeit liegt der Fokus bei den meisten Anbietern in erster Linie auf Allnet Flat mit mehr oder weniger langen Laufzeiten.

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Weiterlesen!

O2 Free Tarife: sechs Monat ohne Grundgebühr

O2 Free Tarife: sechs Monat ohne Grundgebühr – O2 bietet die originalen O2 Free Tarife …