Samstag , 26 November 2022

Das digitale Magazin für Deutschland

Vodafone GigaMobil – Neustart für die Mobilfunk-Tarife im Juni

Vodafone GigaMobil – Neustart für die Mobilfunk-Tarife im Juni – Bei Vodafone wird ab dem 1. Juni eine neue Tarifgeneration ausgerollt und die Angebote bekommen auch neuen Namen. Statt Vodafone RED werden die neuen Flatrates dann unter der Bezeichnung Vodafone GigaMobil vermarktet. Dabei behält das Unternehmen grundsätzlich die Struktur der RED Tarife bei, aber das Datenvolumen wurde aufgetockt und dazu gibt es die GigaPass Option nicht mehr.

Der Wegfall der GigaPässe könnte auch der Grund für die Umstellung der Mobilfunk-Tarife sein, denn die Bundesnetzagentur hat diese Option untersagt und daher musste Vodafone wohl die Flatrates umbauen und auch von den Alttarifen (die noch die GigaPässe nutzen können) abgrenzen.

Die Bundesnetzagentur schreibt selbst dazu:

Der Europäische Gerichtshof hatte am 2. September 2021 entschieden, dass die Zero Rating-Optionen „StreamOn“ der Deutschen Telekom und „Vodafone Pass“ mit dem Grundsatz der Gleichbehandlung des Datenverkehrs unvereinbar sind. Der Gerichtshof versteht den Grundsatz der Gleichbehandlung als allgemeines Gleichbehandlungsgebot. … Die Neuvermarktung von „StreamOn“ und „Vodafone Pass“ ist nach der Anordnung der Bundesnetzagentur bis zum 1. Juli 2022 einzustellen. Die beiden Zero Rating-Optionen sollen dann über keinen Vertriebskanal mehr buchbar sein. Für die Einstellung der Zero Rating-Optionen im Bestandskundengeschäft haben die Anbieter bis Ende März 2023 Zeit. Diese Umsetzungsfrist ist angesichts der großen Anzahl von Bestandskunden erforderlich, auch um einen verbraucherfreundlichen Übergang auf andere Tarife zu ermöglichen.

Die allen Vodafone RED Angebote können aber weiter genutzt werden, nur neue Kunden erhalten ab de, 1. Juni bei Vodafone die GigaMobil Mobilfunk-Tarife ohne GigaPass Option.

Die Vodafone Gigambobil Tarife auch als YOUNG Version für junge Nutzer

Dazu gibt es bei den neuen Tarifen auch eine Zweitkarte als MultiSIM direkt mit dazu (wenn man diese benötigt): Auf diese Weise kann man die neuen GigaMobil Handytarife auch auf mehrere Geräte verteilen bzw. zwei Endgeräte mit der GigaMobil Flat nutzen. Das Datenvolumen steht dann gemeinsam zur Verfügung. Vodafone schreibt selbst dazu:

Für Kunden, die neben ihrem Smartphone auch eine Smart-Watch oder ein Tablet nutzen, sind die Tarife GigaMobil XL und GigaMobil Young XL besonders vorteilhaft. Denn hier ist eine OneNumber SIM-Karte mit gleicher Mobilfunk-Nummer wie die Hauptkarte, inklusive. Und für Familienmitglieder können sie in allen GigaMobil und GigaMobil Young-Tarifen weitere kostengünstige Red+ Zusatzkarten mit eigenen Mobilfunk-Nummern hinzubuchen. Das Datenvolumen der Hauptkarte wird dann einfach mit den Familienkarten über die MeinVodafone App geteilt.

Im Prepaid Bereich ändert sich nichts. Die Callya Prepaid Tarife können unverändert weiter genutzt und auch weiter gebucht werden.

5G in allen GigaMobil Flat kostenlos mit dabei

Die GigaMobil Tarife können das 5G Netz von Vodafone kostenlos mit nutzen und surfen auch im 5G Bereich immer so schnell, wie es das Handynetz gerade hergibt. Eine Begrenzung bei der Geschwindigkeit gibt es also nicht. Limitierungen gibt es aber, weil Vodafone das eigenen 5G Netz gerade ausbaut und es daher noch keine flächendeckende Versorgung da ist. Mittlerweile erreicht das Unternehmen aber bereits mehrere Millionen Nutzer und man hat daher gute Chancen, mit den neuen GigaMobil Tarifen auch 5G bereits nutzen zu können. Vodafone schreibt selbst zum Ausbaustand:

Das 5G+ Netz von Vodafone wächst täglich. 5G von Vodafone ist heute für 45 Millionen Menschen verfügbar – deutlich mehr als 10 Millionen Kunden davon können bereits 5G+ zuhause nutzen. 4.000 Antennen im Vodafone-Netz unterstützen bereits die 5G+ Technik. Beim weiteren Ausbau-Prozess wird an jeder 5G-Station auch 5G+ (5G-Standalone) freigeschaltet. 2025 ist das vollständige 5G von Vodafone für fast alle Menschen in Deutschland zuhause verfügbar. … Um 5G+ in die Städte und aufs Land zu bringen, nutzt Vodafone unterschiedliche 5G-Frequenzen: Das vollständige 5G funkt schon jetzt im High-Band (3,5 Gigahertz) und im Low-Band (700 Megahertz). Während die High-Band-Frequenzen extrem hohe Bandbreiten an besonders stark frequentieren Orten ermöglichen, versorgen Mobilfunk-Stationen, die Frequenzen im Low-Band nutzen, besonders große Flächen mit 5G und bringen das schnelle Netze auch in die Häuser hinein. Die blitzschnellen Reaktionszeiten und den geringeren Energie-Verbrauch gibt es bei 5G+ mit allen verfügbaren Frequenzen.

Ohne 5G Netzausbau nutzen die GigaMobil Allnet Flat ganz normale die LTE/4G Netzbereiche von Vodafone und surfen ebenfalls mit LTE max Speed bis 500MBit/s im mobilen Internet. Man hat also auch ohne 5G schnelles Internet bei den neuen Angeboten.

Weiterlesen!

Black-Week bei O2 mit vielen Aktionen

Black-Week bei O2 mit vielen Aktionen – Auch bei O2 sind die Black Deals mittlerweile …