Sonntag , 3 Juli 2022

Das digitale Magazin für Deutschland

M-NET: Telefonate und SMS in die Ukraine weiter kostenfrei

Seit dem 1. März 2022 sind alle Festnetz- und Mobilfunkgespräche sowie alle SMS-Nachrichten aus dem Netz von M-net in die Ukraine kostenfrei. Vor dem Hintergrund der anhaltenden humanitären und geopolitischen Krise verlängert M-net diese Regelung um weitere drei Monate vorerst bis zum 30. Juni 2022.

M-net möchte mit der Verlängerung der Aktion auch weiterhin Unterstützung für die vom Kriegsgeschehen betroffenen Menschen in der Ukraine und für Flüchtlinge aus dem Krisengebiet leisten. Kundinnen und Kunden sollen Kontakt zu ihren Familien und Freunden in der Ukraine halten können, ohne Sorge vor den Kosten haben zu müssen.

Die Befreiung gilt für alle Zielrufnummern mit der internationalen Vorwahl +380. Für M-net Mobilfunkkunden, die sich in der Ukraine aufhalten, fallen darüber hinaus in diesem Zeitraum auch keine Roamingkosten an.

Über M-net

M-net ist der führende Glasfaseranbieter Bayerns und bietet seinen Kunden schnelles Internet, günstige Telefon- und Mobilfunkanschlüsse sowie ein breites Fernsehangebot. Auch Geschäftskunden sind bei M‑net an der richtigen Adresse: Sie erhalten bei M-net Internet-, Telefonie-, Vernetzungs- und Rechenzentrumsleistungen und eine individuelle Betreuung vor Ort. Als Anbieter aus der Region für die Region vernetzt M-net die Gemeinschaft vor Ort und schafft jeden Tag neue Möglichkeiten in der digitalen Welt. Das Unternehmen ist Vorreiter beim Einsatz der zukunftsfähigen Glasfaser-Technologie und wurde beim Connect Festnetztest sechsmal in Folge als bester lokaler Anbieter in Bayern ausgezeichnet. Darüber hinaus übernimmt M-net auch gesellschaftliche Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft: Das Unternehmen ist seit 2021 durch den TÜV Rheinland als klimaneutral zertifiziert und somit der erste klimaneutrale Telekommunikationsanbieter in Deutschland.

Das Versorgungsgebiet von M-net umfasst große Teile Bayerns, den Großraum Ulm und den hessischen Main-Kinzig-Kreis. Hinter M-net steht mit den Stadtwerken München und Augsburg, dem Allgäuer Überlandwerk, der N-ERGIE, infra fürth und den Erlanger Stadtwerken ein Gesellschafterkreis namhafter Regionalversorger. M-net zählt mehr als 500.000 Geschäfts- und Privatkundenanschlüsse, beschäftigt ca. 850 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von rund 272 Millionen Euro.

Quelle

Weiterlesen!

DSL Internetgeschwindigkeit testen

Nach G7-Leak: Staatsanwaltschaft beschlagnahmt verschlüsselte Server der Piratenpartei

Nachdem als vertraulich eingestufte Dokumente der Polizei zum G7-Einsatz von 2015 und dem damaligen Sicherheitskonzept …