Home » News » Apple: Garantieverlust bei Nutzung von ausgestanzten SIM-Karten

Apple: Garantieverlust bei Nutzung von ausgestanzten SIM-Karten

Apple Garantieverlust ausgestanzten SIM-Karten

Bekanntlich ist es nichts Neues, dass Kunden bei Apple in Sachen Garantie besondere Kriterien eingehen müssen, unter anderem gab es in der Vergangenheit Fälle wo die Garantie eines Rauchers abgelehnt wurde, weil das iPhone bedingt durch den Rauch angegriffen wurde. In wie weit das Einzelfälle betrifft oder nicht ist allerdings nicht bekannt, daher fassen wir es erst mal als Gerücht auf.

Garantieverlust durch ausgestanzte Sim-Karten

Grundsätzlich lassen sich auch Apples iPhone und iPad, wie andere Smartphones auch, mit selbst ausgestanzten Sim-Karten nutzen, allerdings scheint zumindest Apple das nicht zu akzeptieren und soll auch schon die ein oder andere Garantieleistung deswegen verweigert haben.

Mittlerweile haben die meisten Mobilfunk-Anbieter entsprechende SIM-Karten, ob normale, Micro-SIM oder Nano-Simm vorrätig und tauschen diese bei Bedarf gegen die alte SIM-Karte – allerdings ist dabei immer ein Obolus notwendig. Aktuell bieten aber auch einige Anbieter eine SIM-Karte an, wo bereits Micro-SIM bzw. Nano-SIM vorgestanzt sind, so dass diese bei Bedarf leicht herausgedrückt werden können, um die SIM im Anschluss ins mobile Endgeräte zu integrieren.

Mit dem Verkaufsstart des iPhone 5 führte Apple die ersten Nano-SIM Karten ein – Problematisch war das eine Vielzahl der Mobilfunk-Anbieter zum damaligen Zeitpunkt noch keine Nano-Sim Karten vorrätig hatten, wodurch das Stanzen einer Nano-Sim Karte erst notwendig wurde, sofern das Gerät nach Erwerb auch direkt genutzt werden sollte, was logischerweise in der Regel auch der Fall sein sollte.

Folgen beim Einsatz von ausgestanzten SIM-Karten

Ausgestanzte Nano-Sim Karten haben den Nachteil, dass diese in der Regel dicker sind, als eine gewöhnliche Nano-Sim Karte, weil das Material auch dem eine SIM-Karte wie auch Micro-Sim Karte besteht etwas dicker ist als eine Original Nano-Sim-Karte.

Die ausgestanzte Sim-Karte könnte daher Schäden an der Halterung verursachen – daher wird Apple auch bei eventuellen Schäden keine Garantieleistung übernehmen, zumindest berichtet das Teltarif, die sich auf den Fachhandel beziehen.

Das bedeutet, wer auf der sicheren Seite stehen will, dem sei nahegelegt auch ein Originalprodukt, sei es lediglich eine SIM-Karte, zu nutzen. Da nicht fachgerechte Produkte etwaige Schädigungen am Produkt hervorrufen können und auf sowas kann sicherlich ein jeder verzichten.

Weiterlesen!

EDEKA Prepaid wechselt zu Telekom und bietet LTEmax

Das Vodafone-Netz wird langsam leerer, immer mehr Disounter wechseln in andere Netz – über die ...