Home » News » iTunes Sicherheitslücke: Bundesamt warnt und rät zum Update

iTunes Sicherheitslücke: Bundesamt warnt und rät zum Update

Durch eine Sicherheitslücke in iTunes können sich Dritte unerlaubten Zugriff auf Benutzerkonten verschaffen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI) warnt vor dem aktuellen Datenleck und rät Anwender dazu, ein baldiges Update durchzuführen.

Apple iTunes Sicherheitslücke

Alle iTunes-Versionen bis einschließlich der Version 11.2 sollen offenbar von der Sicherheitslücke betroffen sein. Die Gefahr besteht darin, dass sich Dritte Zugang zu Nutzerkonten verschaffen können.

Ein angegriffener Computer mit MAC OS X (ab Version 10.6.8) könnte zu einem Neustart genötigt werden, womit Angreifer die Möglichkeiten besitzen, die Nutzerrechte zu modifizieren.

iTunes: Update steht bereits bereit

Nicht nur das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik sondern auch Apple rät den Anwendern zeitnah das Update auf die aktuelle Version durchzuführen.

Technische Warnung des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Technische Warnung des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (Bildquelle: buerger-cert.de)

Auf Buerger-Cert, eine Seite des BSI, heißt es „Ein Update, welches Sie über die angegebene Download Referenz laden können, auf die aktuellste iTunes Version 11.2.1 wird empfohlen.“

Quelle: BSI

Weiterlesen!

Vodafone versorgt Festivals, Open-Airs und Co. mit schnellem Internet

Dieses Szenario werden wohl einige kennen. Man besucht eine Veranstaltung wie ein OpenAir, Festival oder ...