Montag , 24 Juni 2024

Das digitale Magazin für Deutschland

Flash Player mit Sicherheitslücken - Adobe stellt Update bereit
Flash Player mit Sicherheitslücken - Adobe stellt Update bereit ((© frank peters - Fotolia.com))

Polizei warnt vor „Pig Butchering“ per soazialen Netzwerken


Die Masche „Pig Butchering“ ist eine Art Liebesbetrug, bei der die Betrüger ihr Opfer zunächst über einen längeren Zeitraum anfreunden und schmeicheln, um dann das Opfer dazu zu bringen, Geld zu investieren, das dann von den Betrügern gestohlen wird.

Die Betrüger verwenden häufig Online-Dating-Websites oder -Apps, um Opfer zu finden. Sie geben sich oft als wohlhabende, gutaussehende und erfolgreiche Menschen aus. Sie widmen sich ihren Opfern und bauen eine Beziehung zu ihnen auf. Sie erzählen ihnen Komplimente, machen ihnen Geschenke und versprechen ihnen eine gemeinsame Zukunft.

Sobald das Opfer sich verliebt hat, beginnen die Betrüger, das Opfer dazu zu bringen, Geld zu investieren. Sie behaupten oft, dass sie in Kryptowährungen oder anderen hochriskanten Anlageformen investiert haben und dass sie große Gewinne erzielen. Sie drängen das Opfer, ihnen Geld zu geben, um in ihre Anlage zu investieren.

Wenn das Opfer Geld investiert hat, verschwinden die Betrüger oft. Sie löschen ihre Online-Profile und sind nicht mehr zu erreichen. Das Opfer bleibt dann mit einem finanziellen Verlust zurück.

Die Polizei im Heidekreis schreibt dazu:

In diesem Jahr sind bundesweit vermehrt Fälle des sogenannten „Pig Butchering“-Scams bekannt geworden. Die Betrüger, hinter denen oftmals international agierende Banden stecken, nutzen für die Begehung attraktive Fake-Profile auf Social-Media-Plattformen und Dating-Seiten. Hier treten sie mit ihren Opfern in Kontakt und bauen oft eine romantische/freundschaftliche Beziehung auf. Anschließend werden die Opfer zu vermeintlichen Investments – meist mittels Kryptowährungen – überredet. Angebliche Renditeauszahlungen an die Opfer sollen zudem das Vertrauen festigen und zu größeren Investitionen verleiten.

Im Bereich der Polizeiinspektion Heidekreis wurde diese Betrugsart zwar noch nicht angezeigt, jedoch wollen wir bereits jetzt die Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren. Sollten Sie bereits Opfer eines solchen Betruges geworden sein oder befürchten Sie, mit solchen Betrügern in Kontakt zu stehen, melden Sie sich bitte umgehend bei Ihrer örtlichen Polizei.

Daneben sollte man aber natürlich auch die anderen Formen von Spam und Scam nicht außer achten lassen und generell vorsichtig sein, was Kontakte angeht, die man nur online kennt. Der Überblick: https://achtung-spam.de/

Weiterlesen!

Legal oder nicht? Der große Faktencheck zu Lootboxen

Bist Du auch neugierig, was es mit der kontroversen Debatte um Lootboxen in Videospielen auf …