Home » Technik » Der Star-Wars-Droide Sphero BB-8 im Test

Der Star-Wars-Droide Sphero BB-8 im Test

Star Wars Fans aufgepasst – ab sofort ist der kleine Bruder von R2D2 erhältlich. Der Sphero BB-8 ist eine kleine Drone, welche über das Smartphone oder das Tablet gesteuert werden kann. Fans kennen den kleinen Roboter unter anderem aus dem einsekündigen Auftritt im ersten Teaser des neuen Star-War-Films. Die Drone ist für einen Neupreis von 144 Euro erhältlich.

Der BB-8 besteht aus zwei Teilen. Der Körper besteht aus einer Kugel. Auf diese wird der Kopf aufgesetzt, welcher die Form einer Halbkugel hat.Die Drone bewegt sich mit Hilfe des gyroskopischen Effekts voran. Im Körperinneren befindet sich eine so genannte Umwucht, welche in Rotation versetzt wird. Wird diese gedreht, kann der Roboter die Richtung wechseln.

Der Kopf wird mit Hilfe eines Magneten auf den Körper gesetzt. Während sich der Kugelkörper bewegt, gleicht der Kopf die Bewegungen aus. Bei ruckartigen Richtungswechseln oder Kollisionen kann der Kopf jedoch abfallen. Dank des Akkus kann der BB-8 eine Stunde genutzt werden. Mit der Drone kann maximal Schrittgeschwindigkeit erreicht werden. Wird der Boost-Modus aktiviert, erhält der BB-8 einen einsekündigen Schub. Die maximale Entfernung zwischen Drone und Steuerungsgerät beträgt 30 Meter.

Die Drohne wird via Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet verbunden. Nach einer erfolgreichen Verbindung kann die Drone mit der entsprechenden App gesteuert werden. Neben den Steuerelementen kann der Nutzer Geräusche aktivieren. Da in dem Roboter keine Lautsprecher integriert sind, werden die Geräusche über das Smartphone oder Tablet abgespielt.

Die Steuerungs-App kann auf Android- und iOS-Geräten genutzt werden. Bedauerlicherweise muss der Nutzer dem Programm erlauben, diverse Informationen weiterzuleiten. Unter anderem sendet die App die Mail-Adresse und das Alter des Nutzers an Dritte weiter.

Des Weiteren sind Sprachbefehle möglich. Diese müssen zunächst konfiguriert werden. Danach hört der Droide auf „Hello BB-8“, „It’s a trap!“, „Look around“, oder „Go to Sleep“. Die Sprachbefehle müssen stets auf englischer Sprache durchgeführt werden.

Am 04. September 2015 konnte der BB-8 offiziell bestellt werden. Bereits nach 13 Minuten war die Drone bei Amazon ausverkauft. Für einen ersten Eindruck kann das folgende Video angesehen werden:

Weiterlesen!

Ladebuchsen – der unterschätzte Schaden am Handy

Wenn der Akku nicht mehr richtig lädt, wird in den meisten Fällen zuerst der Akku ...