Home » Games / Onlinegames » Social Games verlieren immer mehr an Nutzer

Social Games verlieren immer mehr an Nutzer

Electronic Arts
Electronic Arts will für ältere Konsolen kaum noch neue Spiele herausbringen.

In den vergangenen Wochen vernimmt man so eine Nachrichten über die Spieleschmiede Electronic Arts mit Sitz in Redwood. Nach dem wir bereits darüber berichtet haben, dass EA laut einer Abstimmung in einem Blog wiederholt zur unbeliebtesten Firma in den USA gewählt wurde, so scheint Electronic Arts seine Geschäftsmodelle zu überarbeiten.

Die Entwickler von Maxis, welche ebenfalls zum EA Konzern gehören, werden ab dem 14. Juni diverse Facebook Spiele schließen – darunter fallen durchaus beliebte Titel wie The Sims Social und SimCity Social. Begründet wird dies Vorgehen damit, dass die Spiele zu Beginn sehr viele Nutzerzahlen aufweisen konnten, diese aber angesichts der jüngsten Entwicklungen bei Social Games rapide an Onlinespieler verloren haben und somit langfristig kein Erfolg eingefahren werden kann.

Auch die Konkurrenz verliert Spieler

Allgemein ist die Situation bei Social Games schwierig. Während bei den ersten großen Titeln auf Facebook wie Farmville die Nutzerzahlen explodieren, ist das Interesse deutlich gesunken. Auch der Konkurrent Zynga von EA bzw. Maxis hat zu Jahresbeginn einige Spiele eingestellt – dennoch sollen auch hier in Zukunft seitens Electronic Arts und Maxis weitere spannende Titel veröffentlicht werden.

via EA

Weiterlesen!

Pirates 1709 - Die faszinierende Welt der Freibeuter

Pirates 1709 – Die faszinierende Welt der Freibeuter

Das 18. Jahrhundert war das große Zeitalter der Piraten. Genau in dieser Zeit spielt Pirates 1709, das kostenlose Pirtenrowsergame. In diesem Spiel bist du auf dem Weg, einer der gefürchtetsten Piraten der sieben Weltmeere zu werden.