Home » Mobile » Google Project Ara – Baukasten-Handy steht in den Startlöchern

Google Project Ara – Baukasten-Handy steht in den Startlöchern

In der kalifornischen Heimat Mountain View hat Google auf der Ara Developers Conference den neuen Prototyp seines modularen Smartphones-Konzepts vorgestellt. Der zweite Prototyp Spiral 2 des modularen Smartphones Project Ara kommt mit einem 720p-Display, einer Maxwell-CPU, einer Hauptkamera, WLAN, Bluetooth, USB und UMTS. Der erste Praxis-Test wird gegen Ende 2015 in Puerto Rico starten.

Google Project Ara steht in den Startlöchern
Google Project Ara steht in den Startlöchern

Schon während der ersten Ara Developers Conference kündigte Paul Eremenko im vergangenen Jahr an, dass die ersten Geräte des Google Projekts Ara im Jahr 2015 nach eigenen Bedürfnissen konfiguriert werden können. Mit dem Baukasten-Smartphone gibt Google interessierten Endkunden die Chance, dass eigene Smartphone zu individualisieren.

Das Basis-Modell wird den Namen „Grey Phone“ tragen und könnte bereits ab einem Kaufpreis von lediglich 50 US-Dollar, umgerechnet 43 Euro, erhältlich sein. In Abhängigkeit der individuellen Konfigurationsmöglichkeiten kann der Preis natürlich deutlich ansteigen.

Business- und Medienexperten sind davon überzeugt, das Unternehmen die Kunden individuelle Produkte anstelle von Massenware anbieten können, sich in Zukunft deutlich abheben werden. Der Trend neigt dazu, dass Kunden sich Produkte wünschen, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Modulares Smartphone auf den Kunden zugeschnitten

Analysten und Medienexperten zeigten sich in der Vergangenheit einig, dass sich in Zukunft auf dem Technik-Markt nur noch Produkte durchsetzen werden, die der Kunde nach eigenen Vorstellungen konfigurieren kann. Google versprach schon im Zuge der ersten Ara Developer Conference, dass die Produkte trotz der vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten zeitnah zur Verfügung stehen werden.

Google Project Ara - Prototyp Spiral 2
Google Project Ara – Prototyp Spiral 2

Übrigens das Grundmodell trägt den Namen Grey Phone mit Bezug auf das eher schlichte Design des Grundmodells, welche mit einem grauen Cover ausgestattet sein wird. Allerdings soll selbst die einfache Namensgebung zum Konzept gehören, um die Kunden zur individuellen Gestaltung des eigenen Smartphones zu bewegen. Das Grundmodell, das sogenannte Endoskelett, wird in drei Größen zu Verfügung stehen. Nach Angaben von Google in den Größen 4 Zoll, 4,5 Zoll sowie 5 Zoll.

Google Project Ara startet in Puerto Rico
Google Project Ara startet in Puerto Rico

Ein besonderes Highlight des Project Ara ist, dass sich veraltete Komponenten des Smartphones ohne große Anstrengungen austauschen lassen. So sollen sich auch Display-Schäden innerhalb kürzester Zeit beheben lassen. Der Austausch einzelner Komponenten, soll mithilfe der Magnethalterungen, im laufenden Betrieb möglich sein.

Project Ara – Komponenten von Drittanbietern?

Nach Angaben von Google wird der Internetkonzern nur das Grundmodell bereitstellen. Die individuellen Bestandteile des Smartphones sollen Dritthersteller entwickeln und bereitstellen. Für die Genehmigung von Mobilfunkgeräten ist die Federal Communications Commission, sprich die US-Regulierungsbehörde, zuständig.

Nach einem Bericht der News-Publikation Venture Beat sollen für den aktuellen Prototypen “Spiral 2” des Projects Ara bereits 11 verschiedene Modul-Prototypen bereitstehen. Im Zuge der Entwicklung an dem nächsten Prototypen “Spiral 3” soll auch die Anzahl der Module gesteigert werden.

Praxis-Test gegen Ende 2015 in Puerto Rico

Entgegen den Ankündigungen aus dem vergangenen Jahr wird das Project Ara vorerst nur in Puerto Rico starten. Die Wahl für den ersten Praxis Test fiel auf Puerto Rico, da dort eine besondere Nutzerbasis vorzufinden sei. Wann Project Ara auch in anderen Ländern, sprich in Europa respektive in Deutschland zur Verfügung stehen wird, ist bislang nicht bekannt. Allerdings macht Google die weiteren Schritte vom ersten Praxis-Test in Puerto Rico abhängig.

Googles Fahrplan 2015 für das Project Ara
Googles Fahrplan 2015 für das Project Ara

Während der zweiten Ara Entwicklerkonferenz kündigte der Google Konzern an, dass mit einer Auslieferung der ersten Smartphones für Ende 2015 gerechnet wird. Der dritte Prototyp soll Full-HD unterstützen, einen Quad-Core Prozessor wie auch LTE bieten und im Sommer 2015 vorgestellt werden.

Über das Google Project Ara

Das Project Ara hat seinen Ursprung im Hause von Motorola. Inzwischen wurde das Unternehmen von Google an Lenovo verkauft, allerdings hat Google das Team bzw. die Projektgruppe nicht mit verkauft. Im April 2014 teilten sowohl Namensgeber Ara Naian wie auch Projektleiter Paul Eremenko mit, dass der erste Prototyp sich kurz vor der Vollendung befindet.

Inzwischen hat das Unternehmen Google bereits den zweiten Prototypen vorgestellt. Laut Googles Fahrplan für 2015 soll im Sommer ein weiterer Prototyp unter den Namen Spiral 3 präsentiert werden. Gegen Ende des Jahres soll der erste Praxis Test in Puerto Rico erfolgen. Google wie auch das Entwickler-Team verspricht sich anhand der besonderen Zielgruppe weitere Rückschlüsse für die zukünftigen Schritte des Projects Ara.

Quelle: Engadget

Weiterlesen!

Letzter Tag: smartmobil.de Allnet Flat mit einem Drittel mehr Datenvolumen

Sonderaktion: smartmobil.de Allnet Flat wieder mit einem Drittel mehr Datenvolumen – Smartmobil bietet ab sofort die ...