Home » Internet » Youtube führt kostenpflichtige Kanäle ein

Youtube führt kostenpflichtige Kanäle ein

Youtube führt kostenpflichtigen Kanäle ein

Aktuell startet ein Pilotprojekt auf der beliebten Onlinevideo-Plattform Youtube – dazu hat der Internetkonzern Google kostenpflichtige Youtube Channel eingerichtet. Über ein gesondertes Abo-Modell können sich interessierte Youtube Nutzer ein kostenpflichtigen Zugang zu den 30 verschiedenen Kanälen verschaffen.

Kostenpflichtiges Channel als Zukunfts-Modell

Während der Pilot-Phase wird Youtube prüfen, ob das neue Modell auf Interesse stößt und sich sowohl für den Endverbraucher als auch für Youtube lohnen kann. Aktuell stehen Partner wie die Jim Henson Company, die unter anderem die Sesamstraße produziert, zur Verfügung.

Hinter der Idee der kostenpflichtigen Youtube Channel soll laut Google ein großes Konzept stehen und zukünftig werden weitere Bezahlkanäle folgen.

Gerade im Bezug auf die Probleme die andauernden Probleme mit Video und Musik-Rechten mit denen Youtube eigentlich seit Jahren zu kämpfen hat und dem entsprechend immer wieder Videos in verschiedenen Ländern, vorzugsweise Deutschland, sperren muss, kann das neue Konzept für alle Parteien der Durchbruch sein. Für verhältnismäßig kleines Geld in den vollen Genuss von Youtube-Videos kommen. Da bis jetzt aber nur wenige Informationen über weitere Channel und deren Inhalte bekannt sind, sind dies in erster Linie nur Vermutungen und Gerüchte.

Kostenpunkt Abo

Die verschiedenen Abo-Modelle sollen bei einem Preis von 99 US-Cent (umgerechnet 76 €-Cent) beginnen. Zu Beginn besteht die Möglichkeit die neuen Kanäle einschließlich der Inhalte für 14 Tage zu testen, im Anschluss kann sich der jeweilige Nutzer entscheiden ob das Angebot für Ihn relevant ist.

In Deutschland scheint das Angebot aber noch nicht Verfügbar zu sein – es bleibt abzuwarten, wann auch für den deutschsprachigen Raum das Angebot freigegeben wird.

Weiterlesen!

Kein Spitzenplatz: Deutsches Internet im weltweiten Vergleich eher mittelmäßig

Deutschland hinkt im weltweiten Vergleich bei der Internet-Infrastruktur hinterher. Das behauptet jedenfalls der State of ...