Sonntag , 4 Dezember 2022

Das digitale Magazin für Deutschland

BSI Sicherheitest

Cyberagentur: Neue Leitung für die Abteilung „Sichere Gesellschaft“

Professorin Katja Andresen wechselt mit dem 1. Oktober 2022 von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin nach Halle (Saale) zur Agentur für Innovation in der Cybersicherheit (Cyberagentur). Die Wirtschaftsinformatikerin leitet dort künftig die Abteilung „Sichere Gesellschaft“.

„Endlich geht es los. Ich bin gespannt auf mein neues Umfeld, das Team der Cyberagentur und viele spannende Projekte“, freut sich die Berliner Wirtschaftsinformatikerin auf ihr neues Tätigkeitsfeld. Frau Professorin Dr. Katja Andresen komplettiert das Trio der neuen Abteilungsleiter im Bereich Forschung und Innovation der Cyberagentur. Mit dem 1. Oktober übernimmt sie die Leitung der Abteilung „Sichere Gesellschaft“.

„Die digitale Souveränität der Gesellschaft ist ein Grundpfeiler für ein selbstbestimmtes, sicheres Handeln im digitalen Raum. Innovative Strategien und bereichsübergreifende Ansätze zur Förderung einer leistungsfähigen, berechenbaren und primär vertrauenswürdigen Nutzung der digitalen Technologien und Systeme durch verschiedene Akteure wie Staat, Unternehmensorganisation, Individuum – sind entscheidende Faktoren, um unsere gesellschaftliche Handlungs- und Entscheidungsfreiheit im Cyberraum zukunftsorientiert und auf Spitzenniveau auszugestalten“, umschreibt Professorin Andresen ihre Vision für die Abteilung. Innerhalb des Bereichs „Sichere Gesellschaft“ werden fünf Themenfelder betrachtet: Digitale Identitäten, Cyberresiliente Gesellschaft, Mensch-Maschine-Interaktion, Cyberbefähigter Staat und Digitaler Verbraucherschutz.

Der Forschungsschwerpunkt von Professorin Katja Andresen lag bereits an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin auf der IT-Sicherheit, insbesondere bei der Planung von betrieblichen Infrastukturen. So beschäftigte sie sich beispielsweise mit den Potenzialen und Risiken staatlicher Cloud-Systeme sowie der Sensibilisierung im Umgang mit Informationstechnologien und Medien.

„Wir freuen uns auf die erste weibliche Abteilungsleiterin im Team der Cyberagentur“, sagt Forschungsdirektor Prof. Dr. Christian Hummert. „Wir begrüßen ihren interdisziplinären Ansatz ihrer wissenschaftlichen Arbeit. Auch der Ansatz der Cyberagentur basiert darauf, dass die drei Themenbereiche Sichere Gesellschaft, Sichere Systeme und Schlüsseltechnologien nicht voneinander losgelöst betrachtet werden können.“

Stationen ihrer wissenschaftlichen Laufbahn waren vor der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin die Humboldt-Universität zu Berlin sowie die Universität Potsdam.

Gemeinsam mit Professorin Katja Andresen beginnt am 1. Oktober 2022 Prof. Dr. Jürgen Freudenberger, der, wie berichtet, die Abteilung Schlüsseltechnologien übernimmt.

Weiterlesen!

EU: Wenig Fortschritte beim Kampf gegen Hassrede im Netz

Die Europäische Kommission hat heute die Ergebnisse ihrer siebten Bewertung des Verhaltenskodex für die Bekämpfung illegaler …