Home » News » Neues Huawei Betriebssystem OakOS soll ab August oder September zur Verfügung stehen

Neues Huawei Betriebssystem OakOS soll ab August oder September zur Verfügung stehen

Das Android-Embargo von Google hat Huawei weitgehend unvorbereitet getroffen und auch wenn es mittlerweile einige Ausnahmeregelungen für bestehende Geräte gibt, sieht es für Huawei Nutzer bisher eher schlecht aus was die Versorgung mit neuen Android Versionen betrifft. Neue Geräte mit Android von Huawei und Honor dürfen gar nicht mehr auf den Markt kommen.

Allerdings hat das Unternehmen mittlerweile reagiert und wird wohl im Herbst ein eigenes Betriebssystem vorstellen, das unabhängig von Android funktioniert und daher ermöglicht, neue Huawei Geräte zu vertreiben. Das neue OS soll international als Oak OS auf den Markt kommen und basiert auf dem Hongmen OS, an dem Huawei bereits seit einiger zeit entwickelt. Huawei soll dabei mittlerweile auch so weit fortgeschritten sein, dass man plant, das neue OS bereits im August oder September 2019 auf den Markt zu bringen.

Bei Global Times schreibt man dazu:

#Huawei is intensively testing its own operating system, to be named „HongMeng OS“ for China market or „Oak OS“ for overseas market, which is likely to be launched in August or September, sources say.

Der Zeitplan ist nicht ganz zufällig so gewählt, denn im Herbst wird auch wieder das neue Huawei Mate 30 erwartet werden und damit das nächste Topmodell der Huawei-Modellreihe. Das klappt natürlich nur, wenn man ein eigenes Betriebssystem hat und die Gerät damit unabhängig von Android laufen werden. Oak OS soll diese Alternative sein und es bleibt abzuwarten, wie die Unterschiede zu Android ausfallen werden und welche Stärken und Schwächen das neue System hat.

Für Kunden könnte das neue Betriebssystem auf jeden Fall ein guter Schritt sein, denn bisher ist man neben iOS in erster Linie auf Android angewiesen. Andere nennenswerte Betriebssystem gibt es derzeit auf dem Markt nicht mehr. Oak OS wäre damit auch ein Schritt weg vom Android Monopol und hin zu mehr Wettbewerb im Bereich der Betriebssysteme – das kann an sich nur gut für den Mobilfunk-Markt sein.

 

 

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Weiterlesen!

Hotspot: Vodafone vermeldete 2,5 Millionen aktive Spots

Vodafone betreibt neben dem D2 Mobilfunk-Netz auch ein umfangreiches Hotspot Netz, in das sich Vodafone …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.