Home » Software » Skype wird fester Bestandteil in Windows 8.1

Skype wird fester Bestandteil in Windows 8.1

Skype wird fester Bestandteil in Windows Blue

Eigentlich war es schon fast zu erwarten, seit dem bereits vor einigen Monaten im Zuge der Hotmail/Outlook Umstellung die Messengerlösung Skype gänzlich in Outlook integriert wurde und dem entsprechend auch der einstige Microsoft Messenger (MSN, später Windows Live Messenger) endgültig abgelöst wurde – Skype wird ab der Windows Version 8.1 von Haus aus integriert.

Skype auf dem Startbildschrim

Mittlerweile nutzen rund 300 Millionen Endkunden Skype, auch in vielen professionellen IT-Firmen wird Skype unter anderem für die interne Kommunikation genutzt. Im Zuge des kommenden Windows Updates wird Skype die zentrale Messengerlösung. Nebst Skype werden auch weitere Microsoft Dienste wie SkyDrive direkt in das Betriebssystem eingebunden, so dass nach dem Upgrade eine zusätzliche Installation genannter Softwarelösungen nicht notwendig ist.

Windows 8.1 – Releasetermin

Windows 8.1 wird übrigens ab dem 17. Oktober explizit nur für aktuelle Windows 8.0 Inhaber zum Download bereitstehen – das Update kann über den Windows Store bezogen werden. Hauptmerkmal des Updates ist die Möglichkeit wieder die gewohnte Desktop-Oberfläche zu nutzen, die in Windows 8 aufgrund der verwendeten Metro-Oberfläche nicht existent war.

Skype und Datenschutz

In der Vergangenheit haben sich Gerüchte breit gemacht, dass Microsoft die Chatprotokolle von Skype kontrolliert und entspricht mitliest. In wie weit auch relevante Informationen an Dritte, wie auch Geheimdienste, weitergegeben werden, ist allerdings bis dato nicht geklärt.

Weiterlesen!

Online Konverter für Microsoft Word-Dokumente nach HTML

Textbausteine und Vorlagen für Word komfortabel und effizient verwalten

Textbausteine in Word sind eine Funktion die man im privaten Bereich eher selten nutzt. Stattdessen ...