Home » Technik » Apple iWatch Produktionsstart verschoben – Marktstart zu Weihnachten 2014

Apple iWatch Produktionsstart verschoben – Marktstart zu Weihnachten 2014

Der Produktionsstart der Apple iWatch wurde verschoben. Laut dem Analysten Ming-Chui Kuo des Marktforschungsunternehmen KGI läuft die Produktion acht Wochen später an. Die Apple iWatch wird passend zum Weihnachtsgeschäft erwartet.

Apple iWatch Smartwatch
Apple iWatch Produktionsstart verschoben – Marktstart zu Weihnachten (iWatch concept by Todd Hamilton)

Laut dem Medienexperten und Analysten Ming-Chui Kuo des Marktforschungsunternehmen KGI hat das Unternehmen Apple den Produktionsstart der iWatch um zwei Monate nach hinten verschoben. Entgegen den ersten Spekulationen wird die Produktion nicht im September, sondern erst im November anlaufen. Damit wird der Vertriebsstart der Apple iWatch für das Weihnachtsgeschäft 2014 erwartet.

Als Grund für den verspäteten Produktions- und Marktstart werden sowohl Hardware als auch Software Probleme genannt. Bislang hat sich Apple allerdings nicht zu den eigenen Plänen der iWatch Smartwatch geäußert.

Wann erscheint die Apple iWatch?

Eine heiß diskutierte Frage. Apple ist grundsätzlich relativ schweigsam, was eigene Produkte angeht. In der Vergangenheit wurde schon häufiger ein baldiger Marktstart erwartet, diese wurde aber regelmäßig aufgrund von Entwicklungsproblemen verschoben. Im Gegensatz zu Apple hat die Konkurrenz, darunter Samsung, schon seit geraumer Zeit die erste Smartwatch am Markt etabliert.

Nach aktuellen Berichten soll die Apple Smartwatch definitiv in diesem Jahr erscheinen. Der Marktstart wird für das Weihnachtsgeschäft 2014 erwartet, ob Apple in der Lage ist, die Nachfrage auch in Europa zu befrieden, ist allerdings unklar. Die meisten Kunden werden ihre eigene Apple iWatch wahrscheinlich erst im Frühjahr 2015 in den Händen halten.

Was kostet die iWatch Smartwatch von Apple?

Über einen möglichen Verkaufspreis der iWatch wurde bislang nichts bekannt. Es wird allerdings erwartet, dass sich Apples iWatch in einem gehobenen Preissektor ansiedeln wird und dem entsprechend über den Preis von Samsungs Gear 2 (299 Euro) liegen wird.

Samsung Gear 2 Smartwatch – carcoal schwarz

Price:

4.0 von 5 Sternen (97 customer reviews)

0 used & new available from

Gebogenes Display – Wie Apples iWatch aussehen können?

Analysten berichteten in den letzten Wochen, dass Apples Smartwatch ein gebogenes Display, möglicherweise aus Saphir-Glas, erhalten wird. Mit Hilfe des gebogenen Displays soll sich die Armbanduhr elegant um das Handgelenk legen können. Bislang sind die meisten Smartwatches am Markt relativ statisch und benötigen eine gewisse Eingewöhnungszeit um halbwegs angenehm am Arm zu liegen. Wie nah dies Gerücht an dem tatsächlichen Aussehen der Apple iWatch liegt, werden wir wahrscheinlich erst durch Apples Produktvorstellung erfahren.

Was soll die iWatch sinnvolles können?
Viele potentielle Interessenten stellen sich nach wie vor die Frage, welchen Vorteil eine iWatch haben könnte. Grundsätzlich lässt sich diese Frage nur bedingt ausreichend beantworten, da noch nicht alle Spezifikationen durchgesickert sind.
Die iWatch wird sich in erster Linie nur in Symbiose mit einem Apple Produkt, wie dem iPhone 6 oder einen iPad mit iOS 8 lohnen. Hier lassen sich unter anderem aktuelle Tagesabläufe und Fitnessdaten an die angekoppelten Systeme übertrage. Beispielsweise können Fitnessdaten, auch Erfolge und Rückschlage, mit der iWatch gespeichert und im Anschluss ausgewertet werden.

Ferner soll die iWatch in Zukunft die Kommunikation erleichtern und kann Termine, Erinnerungen und Nachrichten direkt auf dem Smartwatch Display anzeigen. Ob dies allerdings ein Beweggrund für die Nutzung der iWatch sein wird, darf im Zeitalter von Smartphones noch bezweifelt werden.

Quelle: AppleInsider und Todd Hamilton

Weiterlesen!

Was den AV-Receiver zur Heimkinozentrale macht

Ein AV-Receiver, auch Mehrkanalverstärker genannt, ist sehr häufig das Herzstück einer Heimkino-Anlage. Er ist die ...