Home » Internet » Dark Mail Alliance: Verschlüsselte Mail-Protokolle für Mail 3.0

Dark Mail Alliance: Verschlüsselte Mail-Protokolle für Mail 3.0

Dark Mail Alliance

Die Gründer der mittlerweile geschlossenen E-Mail-Dienste Silent Mail und Lavabit haben die „Dark Mail Alliace“ gegründet. Mit dieser Initiative wollen beide Unternehmen einen benutzerfreundlichen E-Mail Dienst erschaffen, der nicht nur für einen sicheren E-Mail Verkehr sorgen soll, sondern mithilfe offener Protokolle für Softwareentwickler und andere Service Provider bereitsteht.

In der Vergangenheit sorgten die Geheimdienst-Veröffentlichungen und Schreiben von Edward Snowden dafür, dass das Misstrauen gegenüber gängigen E-Mail Anbietern stetig wächst. Nach PRISM ist nun bekannt geworden das die NSA eine weitere Software namens Muscular im Einsatz hat, die zwischen Rechenzentren großer Unternehmen sämtliche Daten kopieren und im Anschluss auswerten.

Dark Mail Alliance – mit Verschlüsslungen in die Zukunft?

Bereits Persönlichkeiten wie der umstrittene Computerexperte Kim Schmitz, alias Kim Dotcom haben sich zur Aufgabe gemacht, sichere Dienste für Endverbraucher zu schaffen, dass dies ein schweres Unterfangen zu sein scheint, müssen mittlerweile auch Unternehmen wie Yahoo und Google erfahren.

Der Projektname Dark Mail Alliance spielt dabei auf eine der bekanntesten Filmreihen an – nämlich auf die Revel Alliance in Starwars. Ladar Levison der Gründer des einstigen Unternehmen Lavabit sagte in etwa gegenüber Forbes, dass man eine Rebellion sei, die zum Schluss gekommen ist, dass die Privatsphäre der Menschen wichtig ist und dem entsprechend keine Kompromisse gemacht werden dürfen. Ferner befindet man sich im Krieg und man müsse wieder für mehr Privatsphäre im Internet sorgen. Aus dem Kreise von Silent Mail sind die beiden Experten Jon Callas und Phil Zimmermann an der Dark Mail Alliance beteiligt.

Das zu entwickelnde Protokoll wie auch die Architektur soll für eine durchgehende Verschlüsselung, das bedeutet von Anfang bis Ende sorgen. Die Dark Mail Alliance nennt die nächste Generation des E-Mail-Verkehrs „E-Mail 3.0“. Dadurch möchte die Dark Mail Alliance auch die alten, sich noch heute im Einsatz befindlichen Protokolle aus dem Ursprung des E-Mail-Verkehrs gänzlich ablösen. Auch Mail 2.0 sei heutzutage zwar stellenweise verschlüsselt, erlaubt aber nach wie vor Rückschlüsse anhand von META-Informationen.

Dark Mail Alliance – Hoffnung für sicheren Mail-Verkehr

Die Dark Mail Alliance könnte tatsächlich die Zukunft für modernen, sicheren und einfachen Mail-Verkehr einleiten. Bereits mit den Produkten Lavabit wie auch Silence Mail wurden relativ sichere Dienste angeboten, die aber auf drängen der Regierung und den Geheimdiensten der USA aus Sicherheitsgründen geschlossen wurden.

Angeblich soll das Levison zur Herausgabe der geheimen Schlüssel für die eigenen Dienste gezwungen werden, womit die Kundendaten offen wie ein Buch für den Geheimdienst gewesen wären – zum Schutz der mittlerweile 400.000 Kunden hätte man sich entschieden den eigenen Dienst zeitnah zu schließen.

Mit der Dark Mail Alliance Initiative will man eine für Sicherheit von Anfang bis Ende sorgen, das bedeutet sowohl der Versender einer E-Mail wie auch der Empfänger einer E-Mail können nicht abgehört werden und die Nachrichten sind durchweg verschlüsselt. Selbst der Service Dienst Provider soll nicht in der Lage sein, die Nachrichten ohne weiteres zu entschlüsseln.

Ideen um so etwas zu realisieren, gibt es allerdings nicht erst seit dem Projektstart der Dark Mail Alliance, bereits in der Vergangenheit wurden diese Ideen in den Raum geworfen, allerdings nie konsequent umgesetzt.  Der erste brauchbare Entwurf des E-Mail Protokolls soll bereits im Jahre 2014 veröffentlicht werden – welche Dienste sich in Zukunft daran beteiligen werden und auf das neue E-Mail Protokoll setzen werden, bleibt vorerst abzuwarten.

Weiterlesen!

Glasfaser-Entwicklungsland Deutschland

Die Telekom setzt auf Vectoring und muss daher nicht die vielen Kupfer-Hausanschlüsse durch Glasfaser ersetzen. ...