Home » Mobile » iPhone 7 bekommt Force-Touch aus der Apple Watch

iPhone 7 bekommt Force-Touch aus der Apple Watch

Das iPhone 7 wird die Force-Touch Funktion der Apple Watch erhalten. Darüber hinaus wird das Gehäuse aus einer hochwertigen Aluminiumlegierung bestehen. Erstmals könnte das hochwertige Saphirglas für das Display des iPhone 7 zum Einsatz kommen. Kunden dürfen sich über das iPhone 7 mit einer 12 Megapixel-Kamera freuen.

iPhone 7 bekommt Force-Touch aus der Apple Watch
Erste Konzeptbilder zum iPhone 7 (© ComputerBild / Martin Hajek)

Rund ein halbes Jahr ist es her, seitdem Apple das iPhone 6 und iPhone 6 Plus der Öffentlichkeit präsentiert hat. Nun keimen die ersten Gerüchte zum Nachfolger iPhone 7 auf. Demnach wird Apple technische Errungenschaften aus der Entwicklung der Apple Watch in das nächste Smartphone integrieren. Die Force-Touch-Funktion aus der Apple Watch wird nach aktueller Gerüchtelage fester Bestandteil im iPhone 7.

Auch soll Apple auf hochwertigere Materialien für das iPhone 7 zurückgreifen. Das eingesetzte Aluminiummaterial der Apple Watch Sport wird auch für das iPhone 7 Verwendung finden. Darüber hinaus wird Apple eine bessere Kamera in das iPhone 7 integrieren, es verspricht dem zukünftigen Anwender eine bessere Auflösung.

Die Verwendung der Materialien aus der Apple Watch könnte allerdings für Kritik sorgen, erst in der letzten Woche mehrten sich Berichte im Internet über allergische Reaktionen aufgrund der verbauten Bestandteile in der Apple Watch. Hier stellten sich viele Nutzer die Frage, warum Apple bei einem solch hochwertigen Produkt wie der Apple Watch auf günstige Materialien zurückgreift, die bekannt dafür sind, vereinzelt für allergische Hautreaktionen zu sorgen.

Force-Touch Funktion für das iPhone 7

Die Erwartungshaltung der Presse, Medien und natürlich der Endkunden ist wie in jedem Jahr relativ groß. Viele Anwender erhoffen sich neue Innovationen und wünschen sich das Maximum an Technik im Smartphone aus dem Hause von Apple. Dem entsprechend ist es nicht verwunderlich, dass schon jetzt die Gerüchteküche zum neuen Apple Smartphone kurz vor dem Siedepunkt ist.

Ming-Chi Kuo, seines Zeichens Analyst bei KGI Securities gilt als Experte, wenn es um Apple Produkte geht. In den letzten Jahren lag er mit seinen Vorhersagen, aufgrund seiner Vernetzung in der Branche, relativ oft richtig. Schon im letzten Jahr wusste Kuo als einer der ersten Brancheninsider, dass Apple zwei Smartphones in unterschiedlichen Größen ohne großartige Neuerungen auf den Markt bringen wird.

Das Multitouch-Display, das Apple bzw. Foxconn im iPhone 7 verbauen wird, erhält nach Angaben von Kuo die Fource-Touch Sensoren aus der Apple Watch. Damit ist das Smartphone in der Lage zu entscheiden, ob der Anwender weich oder fest auf das Display des Smartphones drückt.

Ferner wird Apple die gleiche Aluminiumlegierung auch im iPhone 7 verwenden. Dadurch soll das Gehäuse deutlich stabiler, im Vergleich zum iPhone 6 und iPhone 6 Plus, werden. Apple spricht davon, dass die eingesetzte Aluminiumlegierung rund 60 Prozent stabiler sei. Damit reagiert Apple auf die Probleme, wonach sich das iPhone 6 Plus zu einfach verbieten lässt. Aber auch andere Hersteller haben, bedingt durch die stetig schlanker werden Smartphones, mit solchen Nebeneffekten zu kämpfen.

iPhone 7 in Rosé-Gold

Weiterhin ist sich Ming-Chi Kou sicher, dass Apple eine weitere Gehäuse-Farbe anbieten wird. Demnach sei die Farbe Rosé-Gold in Verbindung mit der Apple Watch sehr gut bei der Kundschaft angekommen. Apple wird daher seine Smartphone auch in einer weiteren Variante ab Herbst 2015 anpreisen.

Übrigens auch das erste Konzept-Video zum iPhone 7 von Martin Hajek ist bereits im Internet aufgetaucht.

iPhone 7 mit Saphirglas

Natürlich darf ein Gerücht nicht fehlen, bereits im letzten Jahr wurde spekuliert, ob Apple endlich das hochwertige und robuste Saphirglas für das Smartphone-Display einsetzen wird. Bisher wird das Saphirglas lediglich bei der Kamera an der Rückseite wie auch beim Fingerabdruckscanner eingesetzt. Dennoch kämpft Apple immer noch mit Produktionsproblemen. Die Menge an Saphirglas für die iPhone 7 Fertigungen sei noch nicht ausreichend.

iPhone 7 mit 12 Megapixel-Kamera

Bislang hat Apple seit der vierten Generation des iPhones stets eine 8 Megapixel-Kamera verbaut und diese bei jeder neuen iPhone Version durch kleinere Optimierungen aufgewertet. Die Bild- und Videoqualität ist bisher immer relativ ordentlich und vergleichbar mit Produkten der Konkurrenz, auch wenn diese inzwischen deutlich höhere Auflösungen anpreisen. Dennoch wird für Herbst 2015 erwartet, dass Apple für das iPhone 7 eine 12 Megapixel-Kamera bereitstellen wird.

Quelle: ComputerBild

Weiterlesen!

Smartmobil.de ergänzt seine Produktpalette um neue Datentarife

Der Markt für Handytarife wird immer größer, da immer neue Anbieter hier ihr Glück versuchen. ...