Dienstag , 5 März 2024

Das digitale Magazin für Deutschland

Bildqualität bei Smart-TV das wichtigste Kaufargument

Das Weihnachtsgeschäft steht unmittelbar vor der Tür – für viele Menschen ist dies der ideale Anlass, sich ein neues TV-Gerät anzuschaffen. Bald beginnt die Hochphase des Fernsehkaufs. Aber was beeinflusst die Kaufentscheidung heute? Und wie alt sind die TV-Käufer:innen?

Die Ergebnisse des zweiten Teils der HD+ TV-Umfrage von Civey zeigen: Bildqualität gefolgt von Preis sind die entscheidenden Kriterien, wenn die Überlegung zur Anschaffung eines neuen TVs ansteht. Darüber hinaus liefert die Umfrage Antworten auf Fragen nach dem Wissenstand zu modernen TV-Standards, der Zufriedenheit mit den TV-Angeboten, den wichtigsten Kriterien zum Fernsehkauf und den altersspezifischen Unterschieden.

Wichtige Kriterien für den TV-Kauf: Bildqualität und Preis

Die Umfrage zeigt, dass sich in der aktuellen wirtschaftlichen Situation 4,9 Prozent der Befragten in nächster Zeit einen neuen TV-zulegen wollen – am höchsten ist der Wert bei der Gen Z, also den 18-29-jährigen (7,9 Prozent).

Bei den wichtigsten Kriterien für eine Kaufentscheidung zeigt sich folgendes Bild: Für mehr als Hälfte der Befragten (54,5 Prozent) ist die Bildqualität ausschlaggebend. Als zweitwichtigstes Kriterium nannten 47,1 Prozent der Umfrageteilnehmenden den Preis. Die Internetfähigkeit des TV-Gerätes spielt für 39,5 Prozent eine Rolle. Über alle Altersgruppen hinweg sind die Ergebnisse hier nahezu identisch. Preis und Bildqualität müssen im Einklang stehen, damit die Entscheidung zum Kauf zugunsten des TV-Herstellers getroffen wird.

Standards moderner TV-Nutzung: Mediatheken und HD bekannt

Neben den Kriterien beim TV-Kauf, beschäftigt sich die Umfrage auch mit der Frage, wie gut Konsument:innen mit Fachbegriffen der TV-Welt vertraut sind. Für die große Mehrheit sind On-Demand-Angebote wie Mediatheken (86,6 Prozent) sowie eine Bildauflösung in HD (79,4 Prozent) ein Begriff. Etwas unbekannter, insbesondere bei der älteren Generation, ist der Begriff „Smart-TV (43,1 Prozent) sowie der Fernsehkonsum in UHD-Qualität (41,4 Prozent). Jeweils 30 Prozent der 65-jährigen gaben an, diese beiden Begriffe des digitalen Fernsehens zu kennen. Lediglich ein Drittel der Befragten (34,2 Prozent), kann die Neustartmöglichkeit von TV-Sendungen einordnen.

„Wir sehen, dass Mediatheken eine eminent wichtige Rolle spielen. Zu Recht, denn dort finden sich eine enorme Anzahl von Programmperlen für jeden Geschmack, die in der Regel ohne zusätzliche Kosten geschaut werden können. Nur finden muss man sie. HD+ eröffnet den Nutzer:innen den Zugang in die vielfältige Welt dieses Angebotes, indem mit der HD+ TV-App Inhalte wirklich gefunden werden – und zwar über Sender- und Mediathekengrenzen hinweg“, so Andreas Müller-Vondey. „Gleichzeitig zeigen die Ergebnisse aber auch konkreten Handlungsbedarf, über die Möglichkeiten moderner TV-Geräte weiter aufzuklären. Durch die Nutzung passender Apps und intuitiver Programme wie unsere HD+ Komfort-Funktion werden die eher unbekannten Begrifflichkeiten wie „Neustart“ oder „UHD“ mit Leben gefüllt. Gerade mit der Neustart-Funktion sowie den Zugang zu den Mediatheken bedienen wir den Wunsch nach Flexibilität: Ich entscheide selbst, wann ich meinen Lieblingsfilm anschaue.“

Die Vorteile von Mediatheken wissen auch die Mehrheit der Befragten zu schätzen: 52,3 Prozent nutzen das Angebot. Die Möglichkeit aus einer breiten Programmvielfalt wählen zu können, ist für 27,6 Prozent der Befragten wichtig. Dieses Ergebnis steht im Einklang mit dem HD+ Angebot aus 26 privaten Sendern, 3 UHD-Sendern und über 50 frei empfangbaren Sendern in HD.

Informationsformate und Live-Berichte sind bei Zuschauer:innen beliebt

Der erste Teil der HD+ TV-Umfrage, die von Civey vom 16. bis 24. August im Auftrag von HD+ in der Bundesbevölkerung ab 18 Jahren durchgeführt wurde, befasste sich mit dem TV-Konsum in unsicheren Zeiten. Deutlich wurde, dass die Deutschen in Krisenzeiten verstärkt dem linearen Fernsehen vertrauen und hochwertige Nachrichtensendungen zu den wichtigsten Formaten zählen. Stärke des linearen Fernsehens ist es hier, in Echtzeit Informationen anschaulich und kompetent aufzubereiten.

Dieses Ergebnis stützen nun auch die Antworten des zweiten Teils der TV-Umfrage, denn tagesaktuelle und informative Beiträge belegen auch hier die obersten Ränge (58 Prozent). Ergänzend dazu favorisieren 31 Prozent der Zuschauer:innen eine Live-Berichterstattung.

Quelle

Weiterlesen!

Krasser O2 Deal: kostenloses Pixel 7a zum Google Pixel 8 pro

O2 hat die neuen Deals zum Februar vorgestellt und diesmal ist ein richtiger Knalle dabei. …