Home » News » Elf Unfälle mit Googles selbstfahrenden Autos

Elf Unfälle mit Googles selbstfahrenden Autos

Innerhalb der letzten sechs Jahre sind Googles selbstfahrende Autos in elf kleinere Unfälle verwickelt gewesen. Angeblich seien die Autos nicht Schuld an den Zwischenfällen gewesen, sondern andere Verkehrsteilnehmer. Google bestätigt aber auch, dass ein Fahrzeug ein wichtiges Verkehrszeichen übersehen hat.

11 Unfälle mit Googles selbstfahrenden Autos
11 Unfälle mit Googles selbstfahrenden Autos

Die Flotte von inzwischen weit über 20 Fahrzeugen habe in den letzten sechs Jahren mehr als 2,7 Millionen Kilometer, davon 1,6 Millionen Kilometer im autonomen Betrieb, zurückgelegt. Google spricht in der veröffentlichten Bilanz von lediglich 11 kleineren Unfällen die zum größten Teil anderen Verkehrsteilnehmern geschuldet sind. In einem Fall habe das Google Fahrzeug allerdings ein wichtiges Verkehrszeichen übersehen und sei bei einem Stopp-Schild weitergerollt.

Projektleiter Chris Urmson betont, dass Unfälle passieren, wenn man genug Zeit auf den Straßen verbringt. Es sei dabei egal, ob das Auto von alleine fährt oder von einem Fahrer gelenkt wird. Und natürlich seien die bisherigen Unfälle eher kleinere Kollisionen gewesen, andere tragen in den meisten Fällen die Hauptschuld.

Die Elektronik habe Unfälle verhindert

Google machte keine genauen Angaben darüber, wie sich die Unfälle ereignet haben – vor allem wenn diese nicht manuell gelenkt wurden. Allerdings zählte Google immer wieder die Vorteile der Technik auf, denn diese würde Leben retten. Beispielsweise konnten Unfälle verhindert werden, weil Radfahrer frühzeitig erkannt wurden, auch verhielten sich die Fahrzeuge an Kreuzungen zurückhaltend und vermieden somit mögliche Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern.

Die selbstfahrenden Fahrzeuge hatte Google der Öffentlichkeit erst im Herbst 2010 vorgestellt. Seitdem haben die Autohersteller in Zusammenarbeit mit Google diverse Fortschritte gemacht. Bis zur endgültigen Serienreife würde es allerdings noch dauern.

Experten rechnen damit, dass ab 2020 die ersten autonahmen Fahrzeuge die endgültige Marktreife erlangen, auch wenn Unternehmen wie Audi entsprechende Fahrzeuge bereits auf Autobahnen testen bzw. testen dürfen. Die Ergebnisse sind bisher überzeugend.

Über Googles autonome Fahrzeuge

Google arbeitet bereits seit Jahren mit namhaften Automobil-Hersteller zusammen, um entsprechende autonome Fahrzeuge zu entwickeln. Die ersten Entwicklungsschritte Unternahm der Konzern vor etwas mehr als sechs Jahren. Vor vier Jahren stellte Google das Konzept der Weltöffentlichkeit wurde und erntete Beifall wie auch Kritik.

Das US-Patent erhielt Google erst im Dezember 2011 zugesprochen, rund sechs Monate später erhielt Google auch eine Lizenz um die autonomen Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen im US-Bundesstaat Nevada testen zu dürfen. Zur Sicherheit musste aber stets ein Fahrer anwesend sein.

Google versuchte in der Vergangenheit bereits Hersteller wie Audi, Lexus und VW als Partner für die Weiterentwicklung des Technologiepakets Google Driverless Car zu gewinnen. Allerdings hieß es immer wieder, dass Google als eigentlichen Partner Tesla Motors gewinnen wollte.

Seit 2014 entwickelt Google eigene Fahrzeuge bzw. baut entsprechende Prototypen. Langfristig sollen die Fahrzeuge unteranderem in Nahverkehrsbereichen wie auch als Taxi eingesetzt werden können.

Quelle: Futurezone

Weiterlesen!

Nokia 8 ab 8. September im Handel

Nokia 8 ab 8. September im Handel – Nokia vervollständigt mit dem Nokia 8 die ...