Freitag , 1 Dezember 2023

Das digitale Magazin für Deutschland

AI Computer Pixabay

Künstliche Intelligenz zeigt Innovationspotentiale für Unternehmen

In Sekundenschnelle zeigt ein neues generatives KI-Tool Innovationsmöglichkeiten für Unternehmen und Potenziale für Gründer auf. Der von Prof. Dr. Dries Faems von der WHU – Otto Beisheim School of Management entwickelte „LeanStartupAgent“ stößt bei Start-ups und etablierten Firmen auf erhebliches Interesse und ist eine von vielen Möglichkeiten der Nutzung von Künstlicher Intelligenz.

Vallendar. Es sind Möglichkeiten, die bis vor wenigen Monaten noch kaum vorstellbar waren. Chatbots wie ChatGPT und die dahinterstehende KI geben im Handumdrehen Antworten auf Fragen, deren eigenhändige Recherche sehr zeit- und kostenintensiv wäre. Durch den neuen, am Lehrstuhl für Entrepreneurship, Innovation and Technological Transformation der WHU entwickelten „LeanStartupAgent“ werden Aufgaben automatisiert, die für die Innovation von Geschäftsmodellen oder vor der Gründung eines Unternehmens unerlässlich sind. Das Programm ist dazu in der Lage, unterschiedliche Innovationspotenziale für Geschäftsmodelle zu identifizieren sowie eine erste Marktanalyse durchzuführen und diese schnell, übersichtlich und verständlich zu präsentieren. Damit ist das Tool besonders für Unternehmer, Gründer und Geschäftsentwickler interessant.

Gibt man in den „LeanStartupAgent“ ein, welche Aufgabe das neue oder angepasste Geschäftsmodell erfüllen soll und wer dessen Zielgruppe ist, generiert er umgehend die folgenden wichtigsten Empfehlungen, für eine innovativere und kundengerechtere Gestaltung:

  • kritische Hürde (Pain Point) (Welcher Teil des neuen Geschäftsmodells ist am schwierigsten umzusetzen?)
  • Leistungsversprechen (Was wird das neue Geschäftsmodell leisten können, und wie lässt sich die kritische Hürde überwinden?)
  • Liste und Beschreibung aller Elemente, die das Leistungsversprechen umfasst
  • Übersicht über die wichtigsten Mitbewerber auf dem Markt und deren Angebote
  • Liste der wichtigsten Hypothesen, die geprüft werden sollten, um das angestrebte Geschäftsmodell zu validieren.

Der LeanStartupAgent ist als Open-Source-Projekt in einem sogenannten Github Repository unter DriesFaems/LeanStartUp-GPT-Agent hinterlegt und frei zugänglich. Derzeit befindet sich das Projekt als Minimum Viable Product (dt.: minimal existenzfähiges Produkt) noch in der Testphase. Es ist zu erwarten, dass der LeanStartupAgent in Zukunft noch um zahlreiche weitere Funktionen erweitert werden kann.

Prof. Dr. Dries Faems wird am 25. Mai 2023, 20 Uhr, per Zoom ein kostenloses Online-Seminar zum Nutzen von ChatGPT bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen anbieten. Bitte um Anmeldung unter https://whuedu.zoom.us/webinar/register/WN_Xt0KO8CuSdSoz0gM9SC6YQ#/registration.

Quelle

Weiterlesen!

Jena: Digital-Gipfel des Bundes und Markt der digitalen Möglichkeiten

Was hat Digitalisierung mit Schlaganfall, Bienen und Piloten zu tun? Einiges. Wirft man nämlich einen …