Home » Technik » Prozessoren für Gamer – Intel oder AMD?

Prozessoren für Gamer – Intel oder AMD?

Spricht man von Computerprozessoren assoziieren dies die meisten mit INTEL oder AMD. Seit langer Zeit schon kämpfen diese beiden Hersteller um die Vormachtstellung bei den Kunden.

Prozessoren für Gamer – Intel oder AMD
Prozessoren für Gamer – Intel oder AMD?

Doch nun will sich AMD auf Minimierung der Kosten fokussieren und überlässt somit INTEL den Vortritt bei den leistungsstärksten CPUs. Dadurch liegt es nun in der Hand von Intel Spielern und Gamern bedarfsgerechte Prozessoren anzubieten.

Bei den meisten Hardwarekomponenten haben die Spieler mannigfaltige Auswahl an Herstellern und ihren Produkten. Ob Arbeitsspeicher, Mainboard oder Festplatte, die Auswahl ist riesig. Geht es aber um die CPU stellt sich lediglich die Frage, ob es ein INTEL oder ein AMD sein soll.

INTEL ODER AMD – was eignet sich besser für Spieler?

  • Seit der Einführung von Zwei-, Vier- und mittlerweile sogar Achtkernprozessoren hat sich die Prozessorleistung, vor allem seit der Jahrtausendwende, vervielfacht.
  • Grafikkarten hingegen brauchen i.d.R. zwei Produktgenerationen , um die Grafikleistung zu verdoppeln.
  • Bei den Festplatten geht die Speicherkapazität seit Neuestem in den Terabyte-Bereich und bietet somit nicht nur Spielern enorm viel Platz für ihre Daten.

Intel und AMD haben sich nicht um sonst als Marktführer für Computerprozessoren etabliert und durch ihre Vorzeigeprodukte haben sie sich nicht nur unter Spielern einen Namen gemacht. Nicht weniger als stetig neue CPUs mit immer höherer Leistung bieten die beiden Hardware-Hersteller ihren Kunden. Grade die Möglichkeit die Produkte zu Übertakten, um noch höhere Leistung zu erzielen ist unter Gamern sehr beliebt.

Beide Hersteller bieten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen

  • Qualität hat allerdings ihren Preis. Für Prozessoren der neuesten Generation müssen Käufer nicht selten tief in die Tasche greifen. Etwa 1000€ kann ein solcher Prozessor kosten. Braucht man dann noch weitere Hardware wie etwa Grafikkarte und Mainboard geraten auch eingefleischte Gamer an ihre Grenzen. Eine gute Grafikkarte schlägt mit etwa 500-700€ zu Buche und für ein Mainboard muss man auch noch ca. 300 € bezahlen.
  • Abgesehen von professionellen Spielern oder hauptberuflichen Film- oder Bildbearbeitern sollten wenige Leute so teure Hardware auch wirklich brauchen. Doch auch viele Otto Normalverbraucher haben lieber zu viel Leistung als zu wenig und schlagen deshalb auch bei den High-End Produkten zu.
  • Es muss nicht immer das Flagschiff-Modell sein. Die Spitzen-Produkte punkten zwar was Performance angeht, jedoch sind sie auch teurer als ihre leistungsschwächeren Kollegen. Durchschnittliche Mittelklasseprozessoren gehen für etwa 200€ über die Theke und reichen für den normalen Spieler vollkommen aus.
  • Bei den meisten Spielen ist es hauptsächlich die Grafikkarte die entscheidend für das Spielerlebnis ist, denn Spieleschmieden programmieren immer grafikhungrigere Software. Die Prozessorleistung spielt hier eine untergeordnete, jedoch nicht unwichtige Rolle, da eine veraltete CPU die Grafikkarte „ausbremsen“ kann. Die Unterschiede zwischen AMD und Intel-Prozessoren sind hier allerdings (noch) zu vernachlässigen.
  • Mainboard-Hersteller optimieren ihre Produkte für den Gebrauch mit INTEL oder AMD Prozessoren und richten sich dabei ganz an den Bedürfnissen der Spieler aus. Ebenso die Grafikkarten-Hersteller, welche speziell für Gamer optimierte Produktreihen wie etwa XTX- und Ultra-Grafikkarten auf den Markt bringen.

Wenn man allerdings Spiele und Anwendungen bevorzugt, die eine hohe Prozessor-Performance verlangen, kann man ohne Bedenken zu einem Intel greifen. Diese haben i.d.R. eine höhere Leistung bei annähernd gleichem Preis – natürlich immer vorausgesetzt man bewegt sich in der gleichen Preiskategorie. Derzeit bildet Intel mit seinen Intel Core i7 Prozessoren das obere Ende der Nahrungskette.

Weiterlesen!

Was den AV-Receiver zur Heimkinozentrale macht

Ein AV-Receiver, auch Mehrkanalverstärker genannt, ist sehr häufig das Herzstück einer Heimkino-Anlage. Er ist die ...