Home » Mobile » Google Nexus 6: So sieht das Motorola Nexus 6 aus

Google Nexus 6: So sieht das Motorola Nexus 6 aus

In den letzten Tagen sind einige Geheimnisse rund um das Google Nexus 6 im Internet gelüftet worden. Einige Konzeptbilder zeigten das mögliche Design des Nexus 6 – nun befinden sich neue Bilder im Umlauf die das Nexus 6 im Alltag zeigen. Das von Motorola produzierte Google Nexus 6 ist deutlich größer als noch das Google Nexus 5.

Google Nexus 6 - Erste Bilder
Google Nexus 6: So sieht das Motorola Nexus 6 aus

Die Präsentation des Google Nexus 6 wird für diesen Monat in Verbindung mit der Vorstellung von Android 5.0 erwartet. Das Google Nexus 6 wird nicht von LG, sondern von Motorola produziert. Im Internet sind neue Informationen und Bilder zum Google Nexus 6 aufgetaucht.

Das Google Nexus 6 ist Googles Antwort auf das iPhone 6 Plus. Entgegen der beliebten Standardgröße von 5,7 Zoll für Phablets setzt Google auf ein 5,9 Zoll Display mit einer QHD-Auflösung. In den letzten Wochen hat sich ein eindeutiges Bild von neuem Google Smartphone abgezeichnet, auch wenn sich am Ende wahrscheinlich nicht alle spekulierten technischen Details als Wahr entpuppen werden.

Google Nexus 6: Alle Informationen auf einen Blick

Das Google Nexus 6 wird ein 5,9 Zoll großes Display mit einer QHD-Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel erhalten. Dies ergibt eine Pixeldichte von 496 PPI.

Als Betriebssystem wird das aktuellste Android OS zum Einsatz kommen. Es wird damit gerechnet, dass Google im Zuge der Präsentation von Android 5.0 auch das Google Nexus 5 vorstellen wird. Ergo wird Android 5.0 auch auf dem Google Nexus 6 vorinstalliert sein.

Aufgrund des deutlich größeren Displays und dem daraus resultierenden Stromverbrauch, wird ein Akku mit einer Kapazität von 3.200 mAh verbaut. An der Rückseite des Google Nexus 6 steht eine 13 Megapixel-Kamera für Bild- und Videoaufnahmen bereit. An der Vorderseite erlaubt eine 2 Megapixel-Kamera einfache Schnappschüsse und Videotelefonkonferenzen.

Das Google Nexus 6 wird über Stereo-Lautsprecher an der Vorderseite des Smartphones verfügen. Die Lautsprecher werden in Schwarz gehalten, so dass die Optik des Smartphones nicht beeinträchtigt wird. Weiterhin verschieben sich die Bedienelemente für die Lautstärke sowie der Ein- und Ausschalter etwas nach unten, sodass diese mittig am Smartphone angeordnet sind.

Neue Bilder – Das Google Nexus 6 im Alltag

Nach dem in den letzten Tagen lediglich einige Konzeptbilder des Google Nexus 6 im Umlauf waren, haben die Kollegen von Android Police vor wenigen Stunden neues Bildmaterial veröffentlicht. Dies zeigt die Verwendung des Google Nexus 6 im Alltag. Es wird sich bei dem Smartphone wahrscheinlich nur um einen Prototypen handeln, dies bedeutet es kann noch leichte Abweichungen zum Verkaufsgerät geben.

Google Nexus 6 - Frontansicht
Google Nexus 6 – Frontansicht
Google Nexus 6 - Seiten- und Frontansicht
Google Nexus 6 – Seiten- und Frontansicht

Sehr gut zu erkennen ist allerdings, dass die Bedienelemente neu angeordnet wurden und eher mittig am Smartphone angebracht wurden. Der Touchscreen wird von zwei Stereo-Lautsprechern umrahmt, auch die Kopfhörerbuchse befindet sich nun mittig am oberen Rand des Gehäuses.

Google Nexus 6 mit Android 5 abgelichtet

Das Smartphone läuft mit einer der ersten Versionen von Android 5.0 (auch Android L genannt). An der oberen Statusleiste ist ein unbekanntes Herzsymbol zu erkennen. Möglicherweise eine neue Anwendung in Anlehnung an den anhaltenden Fitnesstrend im Umfeld der mobilen Endgeräte. Möglicherweise eine Antwort auf Apples Healthbook?
Mit Android 5.0 werden einige Neuerungen bereitgestellt. Google plant eine automatische Datenverschlüsselung, die 64-Bit Unterstützung sowie einige Optimierungen an der Benutzeroberfläche. Die ersten Mockup-Bilder zeigen bereits wie sich Experten die Integration von Google Diensten und neuen Icons in Android L vorstellen könnten.

Android 5.0 wird im Zuge des Marktstarts des Google Nexus 6 veröffentlicht. Spekuliert wird über die Beinamen Android 5.0 „Lollipop“. Zu Beginn des Jahres wurde auch der Beinamen „Key Lime Pie“ in den Raum geworfen.

Erster Eindruck: Google Nexus 6 wird der größere Bruder des Moto X

Google hat das kürzlich an Lenovo verkaufte Unternehmen Motorola als Partner für die Entwicklung des Google Nexus 6 gewinnen können. Die Entwicklung erfolgte unter den Codenamen „Shamu“.

Google Nexus 6 Shamu
Google Nexus 6 „Shamu“

Die ersten Mockups und Bilder erzeugen den Eindruck, als würde es sich bei Google Nexus 6 lediglich um eine größere Variante des neuen Motorola Moto X handeln.

Das Google Nexus 6 wird mit einem Qualcomm Snapdragon 805 Prozessor ausgestattet. Dieser besitzt eine Taktfrequenz von 2,7 GHz. Unverständlicherweise verbaut Google bzw. Motorola mit keinen 64-Bit fähigen Prozessor und das obwohl mit Android 5.0 eine 64-Bit Unterstützung gegeben sein wird. Dem Prozessor werden drei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen.

An der Rückseite des Nexus 6 steht eine 13 Megapixel-Kamera mit optischen Bildstabilisator zur Verfügung. An der Front dient eine 2 Megapixel-Kamera für einfache Schnappschüsse und Videokonferenzen. Für Multimediadaten steht in Abhängigkeit der gewählten Variante zwischen 16 und 32 Gigabyte interner Flashspeicher bereit.

Im Zuge des größeren Displays war Google bzw. Motorola gezwungen, auch einen deutlich größeren Akku bereitzustellen. Dieser besitzt eine Kapazität von 3.200 mAh.

Wird das Google Nexus 5 weiterhin vertrieben?

In den letzten Jahren gab es meist vor dem Start des neuen Nexus Smartphones einen Ausverkauf des Vorgängermodells. Möglicherweise wird der Ausverkauf in diesem Jahr erst gar nicht stattfinden, denn wenn es nach einigen Medienexperten geht, wird das Smartphone auch weiterhin vertrieben.

Google Nexus 5
Google Nexus 5: Wird es weiterhin verkauft?

Das Google Nexus 6 wird lediglich die Nexus-Reihe erweitern und somit explizit die Kunden ansprechen, die sich ein größeres Smartphone bzw. Phablet wünschen.

Nexus Smartphones: Der Preis machte bisher die Musik

Die Nexus Smartphone-Reihe bestach in den vergangenen Jahren durch ein ziemlich gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Ein Highend-Smartphone für einen Kaufpreis von unter 400 Euro und damit deutlich günstiger als vergleichbare Geräte aus dem Hause von Samsung und Apple.

Potentielle Käufer des Google Nexus 6 sollten sich allerdings bereits jetzt darauf einstellen, dass der Preis für das Google Nexus 6 deutlich ansteigen wird. Glaubt man den Gerüchten, so wird das kommende Smartphone zwischen 500 bis 600 Euro liegen.

Quelle: AndroidPolice

Weiterlesen!

Handyflash: Galaxy J3 2017 mit Vertrag für unter 10 Euro im Monat

Handyflash bietet zur Zeit eine Kombination der Klarmobil Smartphone Flat Vodafone und dem Samsung Galaxy ...