Home » Mobile » Samsung Galaxy S3 Neo mit 1,5 GB-Ram und Android 4.4„Kitkat“

Samsung Galaxy S3 Neo mit 1,5 GB-Ram und Android 4.4„Kitkat“

Samsung bringt eine neue Version des Galaxy S3 auf dem Markt. Die verbesserte Variante des Samsung Galaxy S3 trägt den Zusatz „Neo“ und wird mit leicht veränderter Hardware und Android 4.4 „Kitkat“ ausgeliefert. Das Smartphone soll noch in diesem Monat für 260 Euro bei hiesigen Mobilfunkunternehmen im Regal stehen.

Samsung Galaxy 3 Neo
Samsung Galaxy S3 Neo mit 1,5 GB-Ram und Android 4.4„Kitkat“

Nach dem Samsung UK vor einigen Wochen bekannt gegeben hat, dass die internationale Variante des Samsung Galaxy S3 kein Update auf Android 4.4 erhalten wird, bringt das Unternehmen mit dem Samsung Galaxy S3 Neo ein solides Mittelklasse-Smartphone auf den Markt.

Grundsätzlich verhinderte beim Samsung Galaxy S3 der geringe Arbeitsspeicher ein Upgrade auf Android 4.4. Bedingt durch die Samsung eigene Benutzeroberfläche TouchWiz sei laut Samsung UK ein Update nicht möglich gewesen.

Dem entsprechend nicht verwunderlich, dass das Samsung Galaxy S3 Neo mit 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher ausgeliefert wird. Damit will Samsung sicherstellen, dass Android 4.4 Kitkat in Verbindung mit TouchWiz flüssig läuft. Die US-Variante des Samsung Galaxy S3 wurde im Gegensatz zur internationalen Version direkt mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet.

Android 4.4 „Kitkat“ benötigt nur 512 MB-Ram

Ein Android ohne Samsungs-Benutzeroberfläche TouchWiz benötigt lediglich 512 MB Arbeitsspeicher um relativ stabil und flüssig zu laufen. Google hat viel Fleißarbeit investiert, um Android vor allem für ältere Smartphones wie das Samsung Galaxy S3 zu optimieren.

Allerdings scheint Samsung seine Benutzeroberfläche nicht für ältere Smartphones optimiert zu haben, dem entsprechend reichten selbst 1024 MB Arbeitsspeicher nicht aus, um Android 4.4 für das Galaxy S3 bereitzustellen.

Mittlerweile arbeiten Hersteller von Custom-Roms intensiv daran, ein Android Kitkat für das Smartphone bereitzustellen. Allen voran gilt Cyanogen als vertrauenswürdige Quelle für Android 4.4. Dennoch müssten Anwender die Einschränkung hinnehmen auf die TouchWiz-Oberfläche zu verzichten.

In der Vergangenheit hatten vor allem Inhaber eines Samsung Galaxy S3 mit Android 4.3 ihre Probleme mit der TouchWiz-Oberfläche, demnach dürften einige Kunden kein Problem damit haben, auf TouchWiz verzichten zu müssen.

Galaxy S3 Neo: Keine Alternative für S3-Besitzer

Das Samsung Galaxy S3 Neo stellt natürlich keine Alternative für Kunden, die bereits ein Samsung Galaxy S3 ihr Eigen nennen, dar. 260 Euro für ein Smartphone das inzwischen über zwei bis drei Jahre alt ist, während Nachfolger wie das S4 bereits zum Neupreis von rund 300 Euro erhältlich ist.

Quelle: Areamobile

Weiterlesen!

Smartmobil.de ergänzt seine Produktpalette um neue Datentarife

Der Markt für Handytarife wird immer größer, da immer neue Anbieter hier ihr Glück versuchen. ...