Freitag , 24 Mai 2024

Das digitale Magazin für Deutschland

Brandenburg bekommt modernstes 5G+ Mobilfunk-Netz

Das Land Brandenburg wird Vorreiter für 5G+ (5G Standalone) und beschleunigt gemeinsam mit Vodafone den Ausbau der modernsten 5G-Technik: Bis Ende 2023 sollen mindestens zwei von drei Haushalten in Brandenburg 5G+ zuhause nutzen können. Bis Ende 2025 soll die modernste Mobilfunk-Technik dann für mehr als 90 Prozent aller Haushalte verfügbar sein. Mit 5G+ schaltet Vodafone in Brandenburg das Echtzeit-Netz frei: Es reagiert so schnell wie das menschliche Nervensystem – die Reaktionszeiten sind deutlich schneller als bei bisherigen Mobilfunktechnologien. Die neue Infrastruktur soll in Brandenburg künftig vor allem für die sichere Steuerung von Drohnen eingesetzt werden. Auch in Fabrikhallen ist der blitzschnelle Datenaustausch wichtig: So können Maschinen aus der Ferne zielgenau gesteuert werden.

Prof. Dr. Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie in Brandenburg, und Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland, unterzeichneten für den Ausbau heute eine entsprechende Kooperationsvereinbarung in Potsdam. Brandenburg will mit der 5G+-Technik eine führende Stellung unter den Flächenbundesländern einnehmen. Der Ausbau von 5G+ ist wichtiger Bestandteil der neuen 5G-Landesstrategie, über die Wirtschaftsminister Steinbach heute informierte. Zeitgleich startet das Bundesland das geförderte Innovationsprojekt „5G-Testbed-BB“. In brandenburgischen Testfeldern sollen neue Anwendungsfälle für 5G entwickelt und bereit für den Alltag gemacht werden. Vodafone unterstützt das Innovationsprojekt mit den Forschern seines Dresden-Hub, dem Kompetenz-Zentrum für Forschung, Entwicklung und Innovation. Vor allem die sichere Steuerung von Drohnen in Echtzeit soll erprobt werden.

Zur heute vorgestellten 5G-Strategie erklärt Wirtschaftsminister Jörg Steinbach: „Die Strategie und das 5G-Testbed-BB werden mittelfristig zur Entwicklung eines leistungsfähigen und sicheren 5G-Ökosystems für unterschiedliche Zielgruppen und Anwendungen im Land Brandenburg beitragen und dafür sorgen, dass übertragbare Angebote – sogenannte „Use Cases“ – für mittelständische Unternehmen und IT-Dienstleister zur Verfügung stehen werden. Ich freue mich, dass wir dafür auch Partner in der Industrie gewinnen konnten.“

Echtzeit-Netz macht Drohnen-Einsatz alltagsfähig

Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland: „Mit 5G+ bringen wir Echtzeit-Mobilfunk nach Brandenburg. Das Netz reagiert so schnell wie das menschliche Nervensystem und macht den sicheren Einsatz von Drohnen, zum Beispiel für lebensrettende medizinische Lieferungen, bereit für den Alltag. In den kommenden beiden Jahren machen wir 5G+ für 90 Prozent der Menschen im Bundesland verfügbar und bringen es so auf die digitale Überholspur.“

Alle Vorteile von 5G für die Menschen in Brandenburg

Vodafone arbeitet bereits an zahlreichen Drohnen-Projekten – unter anderem um sie per Mobilfunk aus der Ferne zu steuern und Fluggenehmigungen schneller einzuholen. Mit der neuen 5G+-Technologie können aber nicht nur Drohnen, sondern auch die Menschen in Brandenburg alle Vorteile des 5G-Mobilfunks nutzen. Sie surfen dann noch schneller mit ihren Smartphones im Netz und übertragen zusätzlich Daten verzögerungsfrei. So werden neue Anwendungen in der Augmented und in der Virtual Reality in höchster Qualität möglich. Künftig können sich Autos mit der neusten Mobilfunk-Technologie in Echtzeit gegenseitig vor Gefahren warnen. Auch die in Brandenburg ansässige Industrie profitiert, weil sich Roboter und Maschinen so künftig aus der Ferne steuern lassen.

Echtzeit-Mobilfunk für etwa 1,6 Millionen Menschen bis Ende 2023

Schon heute können 40 Prozent der Haushalte in Brandenburg das 5G-Netz von Vodafone nutzen. Knapp 800 Mobilfunkstandorte hat der Digitalisierungskonzern dafür bereits aktiviert. Vielerorts funken diese Antennen auch schon mit der modernen 5G+-Technologie. Bis Ende 2023 wollen Vodafone und Brandenburg die modernste Mobilfunk-Technik nun für rund 1,7 Millionen Menschen zuhause verfügbar machen. Bis 2025 gibt es 5G+ in Brandenburg dann für mehr als 2,2 Millionen Menschen.

5G+ bringt hohe Datendurchsatzraten und niedrige Latenzzeiten

Die moderne 5G+-Technik ist eine komplett eigenständige Infrastruktur. So bieten 5G+- (oder auch 5G Standalone)-Netze aufgrund der hohen Datendurchsatzraten und niedrigen Latenzzeiten die Möglichkeit zu „Echtzeit-Kommunikation“ im Bereich Mobilfunk. Im Gegensatz zu bisherigen 5G-Technologien ist sie komplett unabhängig von der bestehenden LTE-Infrastruktur. Nicht nur die Mobilfunk-Antennen, sondern auch das gesamte Kernnetz, das quer durch die Bundesrepublik verläuft, ist dabei auf 5G umgestellt. Nur so kann 5G die volle Kraft entfalten: Neben hohen Bandbreiten von bis 1.000 Megabit pro Sekunde werden dann auch extrem niedrige Latenzzeiten (sogenannte Ping-Zeiten) von rund 10 Millisekunden möglich. Immer dann, wenn Daten in Echtzeit übertragen werden müssen, ist diese vollständige Form von 5G dringend notwendig.

Quelle

5G Ausbau 2023
5G Ausbau 2023

Weiterlesen!

Roaming und Auslands-Flatrates: Wie Sie auch im Urlaub günstig telefonieren

Wenn Sie ins Ausland reisen, ist die Möglichkeit, mit Ihren Lieben zu Hause in Kontakt …