Dienstag , 5 März 2024

Das digitale Magazin für Deutschland

EON startet digitalen CO2- und Sparpotential Rechner

Das eigene Sparpotenzial in Euro berechnen, konkrete Tipps für den Alltag erhalten und einen Eindruck der persönlichen CO2-Bilanz bekommen: E.ON Energie Deutschland hat mit dem kostenlosen E.ON SparCheck ein digitales Tool für individuelle Energiespar- und Nachhaltigkeitstipps entwickelt. Die Web-Anwendung zeigt Nutzerinnen und Nutzern unter anderem, wie sie beim Energieverbrauch bis zu mehrere hundert Euro im Jahr einsparen können. User haben außerdem die Möglichkeit, ihr Nachhaltigkeits-Verhalten im Alltag genauer zu analysieren – dafür errechnet der E.ON SparCheck anhand verschiedener Parameter eine persönliche CO2-Bilanz. Für die fachliche Basis der Energiespartipps hat E.ON mit dem Öko-Institut zusammengearbeitet, für die Datengrundlage des CO2-Rechners mit KlimAktiv.

Jens Michael Peters, Geschäftsführer Energielösungen bei E.ON Energie Deutschland: „Energiesparen ist in der aktuellen Situation weiterhin ein wichtiger Hebel. Mit unserem E.ON SparCheck geben wir den Usern ein digitales Werkzeug an die Hand, das den eigenen Handlungsspielraum konkret macht. Transparenz ist immer der erste Schritt zu Veränderung – wer weiß, wie er oder sie sich verhält, kann etwas daran ändern. Das ist ein entscheidender Baustein für eine erfolgreiche Energiewende, für die Optimierung der eigenen Energiekosten und die Versorgungssicherheit.“

Besonders Jüngere an digitalen Energiespartipps interessiert

Generell ist das Interesse an unkompliziert abrufbaren Spartipps in der Bevölkerung groß. Das belegt eine aktuelle Civey-Umfrage* im Auftrag von E.ON. Demnach würde insbesondere fast jede(r) Zweite zwischen 18 und 29 Jahren (43,8 Prozent) eine kostenlose digitale Anwendung nutzen, die das persönliche Energiesparpotenzial für zuhause in Euro berechnet. Insgesamt befürwortet es eine Mehrheit von rund 40 Prozent der Befragten, individualisierte Energiespartipps zu erhalten.

Um den E.ON SparCheck für solche konkreten Empfehlungen zu nutzen, ist keine Registrierung nötig. Die Ermittlung des Spar-Potenzials erfolgt anhand einfacher Fragen. Darin machen User zum Beispiel Angaben zum eigenen Verbrauchsverhalten, außerdem klicken sie sich durch verschiedene Energiespartipps – vom Sparduschkopf über Tipps zum effizienten Lüften bis hin zur Isolierung von Heizungsrohren. Geben sie an, eine vorgeschlagene Energiespar-Maßnahme umzusetzen, berechnet das Tool den individuellen Einsparwert. Das Gesamt-Ergebnis inklusive der Umsetzungsziele können Nutzer herunterladen. Der CO2-Fußabdruck wird ebenfalls interaktiv ermittelt, Anwender können das eigene Ergebnis zum Beispiel mit dem deutschen oder weltweiten Durchschnittswert vergleichen.

Quelle

Weiterlesen!

Krasser O2 Deal: kostenloses Pixel 7a zum Google Pixel 8 pro

O2 hat die neuen Deals zum Februar vorgestellt und diesmal ist ein richtiger Knalle dabei. …