Home » News » Fire Phone: Amazon steigt in Smartphone-Markt ein

Fire Phone: Amazon steigt in Smartphone-Markt ein

Amazon hat sein Fire Phone der Öffentlichkeit präsentiert und will sich mit einer besonderen Kamera-Technik wie auch dem 4,7 Zoll Display gegenüber der namhaften Konkurrenz wie Samsung und Apple durchsetzen.

Amazon Fire Phone
Fire Phone: Amazon steigt in Smartphone-Markt ein

Amazon Chef Jeff Bezos präsentierte gestern das erste Amazon Smartphone namens Fire Phone. Schon im Vorfeld kochte die Gerüchteküche über und Medienexperten, Anleger und Branchenexperten warfen die Frage auf, mit welchen Features sich Amazon gegenüber der Konkurrenz behaupten wird.

Das neue Fire Phone besitzt eine Displaygröße von 4,7 Zoll sowie eine 13 Megapixel-Kamera und wird zunächst ab Ende Juli in den USA erhältlich sein. Wann das Fire Phone auch in der europäischen Union zu erwerben sein wird, wurde seitens Amazon nicht bekannt gegeben. Der Kaufpreis in den USA liegt zwischen 199 US-Dollar bis 649 US-Dollar.

Amazons erstes Smartphone: Fire Phone

Das Firephone wurde von Jeff Bezos am gestrigen Tage vorgestellt. Ein schwarzes Smartphone aus Glas und Aluminium in edler Optik. Das Smartphone verfügt über ein 4,7 Zoll großes 3D Display sowie einer 13 Megapixel-Kamera.

Amazon Fire Phone AT&T
Amazon Fire Phone AT&T

Das System mit vier Kameras rund um den Bildschirm verfolgt die Kopf-Position des Anwenders und passt die 3D-Darstellung auf dem 4,7 Zoll Display entsprechend an. Das soll eine nahezu perfekte dreidimensionale Optik, ohne eine zusätzliche 3D-Brille, ermöglichen. Infrarot-Sensoren folgen den Bewegungen sowohl am Tage als auch in der Nacht. Die Entwicklungszeit hat laut Amazon rund vier Jahre in Anspruch genommen.

Im harten Wettbewerb mit etablierten Herstellern wie Apple und Samsung will Amazon mit seinem gewohnten Angebot an Diensten punkten. Nutzer erhalten uneingeschränkten Online-Speicherplatz für Fotos wie auch kostenlosen Zugriff auf Amazons Video-Streaming-Angebot und den jüngst vorgestellten Musik-Streamingdienst, welcher vorerst nur in den USA verfügbar ist.

„Firefly“ erkennt Gegenstände und Serien

Ein besonderes Highlight stellt die Funktion „Firefly“ dar. Mit der reale Gegenstände im Alltag fotografiert werden können und der Nutzer automatisch zu entsprechende Angebote des Versandhändlers Amazon weitergeleitet werden. Zudem sollen Telefonnummern wie auch Kunstwerke mit Hilfe von Firefly analysiert werden können.

Auch die Erkennung von Filmtiteln und Serien soll laut Amazon möglich sein. Diese Funktion soll anhand von abfotografierten Filmszenen erkennen, um welche Serie es sich handelt. Natürlich wird der Kunde auf existierende Angebote von Amazon weitergeleitet.

Amazon Fire Phone im Detail
Amazon Fire Phone im Detail

Des Weiteren stellt Amazon Entwicklern bereits in der ersten Version notwendige Schnittstellen für die App-Entwicklung zur Verfügung. Damit soll die schnelle und einfache Integration von neuen Anwendungen und Diensten ermöglicht werden.

Firephone: Android als Betriebssystem

Wie nicht anders zu erwarten, setzt auch Amazon auf eine modifizierte Variante des mobilen Betriebssystems Android aus dem Hause von Android. Bereits die Konkurrenz wie Samsung und HTC setzen relativ erfolgreich auf Android als Betriebssystem für Tablets und Smartphones. Mittlerweile soll Android auf über 80 % der Smartphones und Tablets laufen. Amazon setzt bei seinen Kindle Tablet-Modellen schon seit geraumer Zeit auf eine modifizierte Variante von Android.

Quelle: Amazon und RP-Online

Weiterlesen!

Vodafone versorgt Festivals, Open-Airs und Co. mit schnellem Internet

Dieses Szenario werden wohl einige kennen. Man besucht eine Veranstaltung wie ein OpenAir, Festival oder ...