Montag , 23 November 2020
Home » News » Smartphones reparieren statt neu kaufen?

Smartphones reparieren statt neu kaufen?

Der Lebenszyklus eines modernen Smartphones ist meist nicht sehr lange. Zu oft werden sie durch neue
Modelle ersetzt, statt bestimmte Teile zu tauschen bzw. das Gerät reparieren zu lassen. Darüber hinaus
nehmen Smartphones auch schnell Schaden, wenn man nicht gut auf sie aufpasst. Eine unaufmerksame
Handlung und schon fällt das Gerät – geht zu Bruch oder es kommt zu einem Wasserschaden. Vor allem
bei hochpreisigen Geräten lohnt es sich meist, über eine Reparatur nachzudenken.
Auf die vom Hersteller gewährte Garantie von meist zwei Jahren kann man sich in bestimmten
Situationen nicht verlassen, so sind Display- und Wasserschäden sowie Diebstahl meist aus dieser
Garantie ausgenommen. Wenn es also zu einem solchen Schaden kommt, bei welchem die
Herstellergarantie nicht in Anspruch genommen werden kann, gilt es zu erörtern, ob eine Reparatur
infrage kommt.

Neukauf oder Reparatur?

Um zu sehen, ob sich eine Reparatur lohnt, gilt es zunächst ein mal herauszufinden, welche Kosten die
Behebung des Schadens im Gegensatz zu einem Neu- oder Gebrauchtkauf anfallen. Besonders bei
hochpreisigen Smartphones wie beispielsweise dem iPhone, kann es sich durchaus lohnen, eine iPhone Reparatur in Anspruch zu nehmen, anstatt sich gleich ein neues Gerät zuzulegen. Bei Gebrauchtmodellen ist ohnehin Vorsicht geboten, denn hier kauft man meist die „Katze im Sack“ bekommt also ein gebrauchtes Gerät ohne Garantie, was auch ein gewisses Risiko darstellt.

In der Regel belaufen sich die Kosten für die Behebung eines Displayschadens auf 100 bis 150 Euro. Von einer
Reparatur in Eigenregie ist generell abzuraten, es sein denn man kennt sich wirklich mit der Materie aus.
Sowohl Online als auch Offline gibt es entsprechende Anbieter von Smartphone-Reparaturen, die einem
in jedem Fall sagen können, ob eine Reparatur möglich ist und mit welchen kosten sie verbunden ist. Hier
lohnt es sich durchaus bei verschiedenen Anbietern anzufragen. Anschließend kann man die Kosten eines
Neukaufs mit denen der Reparatur gegeneinander abwiegen.

Kann man das Smartphone auch selber reparieren?

Von der Reparatur in Eigenregie sollte man bei größeren Schäden besser die Finger lassen. Anders verhält
es sich etwa bei defekten Lautsprechern, einem defekten Akku, Softwarefehlern oder auch einem
Wasserschaden. Bei einem Wasserschaden gilt es rasch den Akku zu entfernen und das Gerät möglichst
in die Sonne auf einem Handtuch vorzutrocknen. Anschließend wird es in einen Behälter mit Reis zu
geben. Der Reis zieht dabei die verbleibende Flüssigkeit aus dem Smartphone und mit etwas Glück
funktioniert es danach wieder. Defekte Lautsprecher können oft durch Aufschrauben des Geräts und
einem Wechsel der entsprechenden Komponente bewerkstelligt werden. Darüber hinaus stehen im Netz
auch zahlreiche Informationen zur Verfügung, wie man das Smartphone bei einem Softwarefehler wieder
neu aufsetzt.

Egal welcher Schaden nun entstanden sein sollte, in erster Linie sollte man zukünftig darauf achten, das
Smartphone nicht unnötigen Risiken auszusetzen, die einen Schaden begünstigen. Dazu gehören
beispielsweise ein robuster Außenschutz, eine Displayfolie oder am Strand / Badesee auch eine
wasserdichte Hülle. Wer einmal die Erfahrung gemacht hat, durch Unachtsamkeit sein Smartphone
beschädigt zu haben, der wird in den meisten Fällen zukünftig besser darauf acht geben. Wer sich bei
einem defekten Smartphone zunächst einmal über die Möglichkeit einer Reparatur erkundigt, spart im
Zweifel nicht nur bares Geld, sondern trägt auch einen kleinen Teil zu mehr Nachhaltigkeit bei.

Weiterlesen!

Nokia beim Verbrauchervertrauen in Sachen Smartphones vorn

Nokia beim Verbrauchervertrauen in Sachen Smartphones vorn – Hinter der Marke Nokia steht mittlerweile das …