Home » Sicherheit » Handy-Sicherheitstipps vom BSI für Länder mit besonderen Sicherheitsrisiken

Handy-Sicherheitstipps vom BSI für Länder mit besonderen Sicherheitsrisiken

Flash Player mit Sicherheitslücken - Adobe stellt Update bereit
Flash Player mit Sicherheitslücken - Adobe stellt Update bereit ((© frank peters - Fotolia.com))

Handy-Sicherheitstipps vom BSI für Länder mit besonderen Sicherheitsrisiken – Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz BSI) bietet auf dem eigenen Portal verschiedenen Sicherheitshinweise für Bürger an, die den Umgang mit dem Internet allgemein, aber auch mit Handys und Smartphones betreffen. Für Abgeordnete und Diplomaten gibt es darüber hinaus noch besondere Sicherheitshinweise, die besonders darauf abzielen, keine Informationen in falsche Hände fallen zu lassen.

Das entsprechende Merkblatt (von 2013 aber nach wie vor aktuell) scheint auf der Webseite verfügbar zu sein. Mittlerweile wurde es aber durch eine Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz in die Öffentlichkeit gebracht und steht hier zum Download bereit.

Die Tipps sind dabei nach wie vor relevant und man sollte sie auch ohne besonderen Sicherheitshintergrund beachten. So heißt es beispielsweise:

  • Handys und Laptops sollten nie unbeaufsichtigt gelassen werden, auch nicht im Hotelzimmer
  • keine Simkarte aus dem Gastland nutzen
  • Sprechdisziplin üben
  • nur eigenen Kommunikationsmittel nutzen
  • Simkarte nach der Rückkehr nicht mehr benutzen (eigene Simkarte für die Reise nutzen)

Das Merkblatt selbst liest sich sehr interessant und besonders den Punkt “mögliche Risiken im Gastland” sollte man auch als Privatperson im Hinterkopf behalten.

(via netzpolitik.org)

Weiterlesen!

Verfassungsschutz – Akte weggespült, Handy gefunden

Liest man die neusten Meldungen zum NSU-Untersuchungsausschuss und der Rolle des Verfassungsschutzes, weiß man nicht ...