Home » Software » Browser: Mozilla Firefox wird zukünftig als Werbefläche fungieren

Browser: Mozilla Firefox wird zukünftig als Werbefläche fungieren

Mozilla lies über seinen eigenen offiziellen Blog mitteilen, dass in Zukunft Werbung in den beliebten Firefox Browser integriert wird. Das leere Browser-Fenster, welches durch einen neuen Tab oder beim Start des Browsers angezeigt wird, soll in Zukunft als Werbefläche fungieren – störende Werbung in Form von Popups oder Layer wird das Unternehmen Mozilla nach eigenen Angaben nicht einsetzen.

Der Mozilla Firefox erblickte im September 2002 die Welt und hat mittlerweile einen durchschnittlichen weltweiten Marktanteil von rund 15 bis 20 %. Firefox gehört nebst dem Google Chrome wie auch den Microsoft Internet Explorer zu den am meisten genutzten Browsern.

Im Februar dieses Jahres ist der Firefox 27 erschienen – eine Beta-Version des Firefox 28 wurde ebenfalls bereits veröffentlicht. Ursprünglich begann die Entwicklung des Firefox unter dem Namen Phoenix, allerdings musste Mozilla den Namen aufgrund einer Klage zeitnah ändern, sodass vorerst der Name Firebird verwendet wurde. Erst im Februar des Jahres 2004 erhielt der Mozilla Firefox seinen Namen.

Werbung im Mozilla Firefox

Anwender die in der Vergangenheit Firefox frisch installiert haben, erhielten in der Regel direkt nach dem Öffnen des Browsers einen neuen Tab mit einer leeren Seite, welche mit Kacheln bestückt waren. Diese Kacheln zeigen erst nach Einsatz des Browsers Firefox die am häufigsten aufgerufenen Internetseiten – genau an dieser Stelle plant Mozilla zumindest nach aktuellem Stand die Integration von Werbung.

Mozilla Firefox - Werbung
Mozilla Firefox – Werbung

In Zukunft will Mozilla diese Werbefläche für die Vorstellung von eigenen Produkten wie auch gesponserten Anzeigen nutzen. Das bedeutet andere Unternehmen haben die Möglichkeit die Werbefläche für einen bestimmten Zeitraum zu mieten.

Allerdings besteht Mozilla darauf, dass die Werbekunden durch das Unternehmen gefiltert werden – zudem sollen auch keine störenden Werbeformen, die sich beispielsweise durch das Einbetten von JavaScript öffnen, eingebunden werden. Endverbraucher sollen auch in Zukunft auf die gewohnte Qualität des Firefox Browsers vertrauen können.

Genauere Details über die Werbemöglichkeiten wird das Unternehmen Mozilla allerdings erst in naher Zukunft bekannt geben. Unklar ist ebenfalls, ab welcher Firefox Version die Werbeflächen bereitgestellt werden.

Mozilla Firefox und Google

Mozilla ist bisher stark Abhängig von Google und hat in den vergangenen Jahren rund 80 bis 90 % des Umsatzes mithilfe von Google erwirtschaftet. In Zukunft könnte Mozilla diese Abhängigkeit zumindest etwas reduzieren, denn zeitgleich steht Mozilla mit dem Firefox auch in direkter Konkurrenz zum Google Chrome Browser.

Firefox Release Plan

Quelle: blog.mozilla.org

Weiterlesen!

Online Konverter für Microsoft Word-Dokumente nach HTML

Textbausteine und Vorlagen für Word komfortabel und effizient verwalten

Textbausteine in Word sind eine Funktion die man im privaten Bereich eher selten nutzt. Stattdessen ...