Home » Software » Google Play Music nun für iOS veröffentlicht

Google Play Music nun für iOS veröffentlicht

Google Play Music iOS

Google hat Google Music am heutigen Tage für iOS veröffentlicht. Über die App können Anwender Musik, Songs und Lieder aus den eigenen Google Music-Account streamen und auch offline verfügbar machen.  Mit der iTunes-Match Alternative lässt sich nicht nur Musik streamen, sondern auch entdecken und mit Freunden teilen.

Googles Musik App ähnelt eher den Anwendungen die bereits seitens Amazon und Spotify bekannt sind. Die Google Play Musik App steht für iOS Nutzer in App Store bereit und kann in der Version 1.0.1.806 heruntergeladen werden, der Download ist lediglich 4MB groß.

Mithilfe von Google Play Music können Millionen von Songs abgespielt werden und auch eigene Playlisten offline auf den Smartphone verfügbar gemacht werden. Des Weiteren lädt Google Play Music zum hören verschiedener Radiosender ein. Der Dienst kostet im Monat rund 10 € und liegt somit auch preislich auf einem identischen Niveau wie die Konkurrenz.

Endlos Musik hören dank Google Play Music

Der Google Musik-Stream Dienst funktioniert eigentlich sehr ähnlich zu den bereits bekannten Diensten Rdio und Spotify – den Android-Nutzern ist die App bereits seit Monaten einen Begriff. Nun mehr gibt Google auch iOS Anwendern die Möglichkeit den Dienst zu verwenden und somit eine Alternative zu iTunes Match.

Der Vorteil des Google All Inclusive Diensts ist es, dass sich der Anwender keine Gedanken darüber machen muss, wo die Musik abgelegt wird. Grundsätzlich speichert der Dienst alle Informationen in der Cloud, das bedeutet die gewünschte Musik, wie auch Playlisten brauchen nicht extra synchronisiert werden, sondern sind mithilfe des eigenen Accounts von überall abrufbar, selbst dann wenn unterschiedliche Geräte, sprich Tablet und Smartphone, verwendet werden.

Ähnliche Dienste gibt es schon länger – auch Amazon bietet seit einiger Zeit den Amazon Cloud Player.

Rdio, Spotify, Amazon oder Google Music

Mittlerweile gibt es Musik-Streaming Dienste wie Sand am Meer, am Ende muss der Anwender für sich selbst entscheiden, welches Angebot am meisten Sinn macht. Im Endeffekt funktionieren die meisten bekannten Dienste ziemlich gut.

Als Gewohnheitstier werde ich vorerst weiterhin auf Spotify setzten, zwar ist es mal ganz nett andere Dienste wie Google Music einen Monat lang zu testen, allerdings konnte mich bis dato weder Rdio noch der Amazon Cloud Player überzeugen. Mal schauen, vielleicht wird ja Google Music eine gescheite Alternative.

via 9to5mac und engadget

Weiterlesen!

Online Konverter für Microsoft Word-Dokumente nach HTML

Textbausteine und Vorlagen für Word komfortabel und effizient verwalten

Textbausteine in Word sind eine Funktion die man im privaten Bereich eher selten nutzt. Stattdessen ...