Home » Technik » Nerdige Weihnachtsgeschenke und nette Gutscheine

Nerdige Weihnachtsgeschenke und nette Gutscheine

Microsoft Patchday stopft Lücken in Windows und Office
Microsoft Patchday stopft Lücken in Windows und Office (© Oleksiy Mark - Fotolia.com)

Das frohe Fest rückt immer näher. Die Innenstädte sind gefüllt, da alle Menschen verzweifelt auf der Suche nach Geschenken sind. Falls es dieses Jahr nicht die altbewährten Geschenke wie CDs, Socken oder Pullover seien sollen, bietet die Internetseite heise.de interessante Alternativideen. Die Redaktion der Fachzeitschrift c’t wurde zu Weihnachtsgeschenken befragt. Das Resultat der Technikenthusiasten, Nerds und Maker ist äußerst interessant.

Ein elektronischer Gourmetsensor, ein winziger Drumcomputer oder ein magnetischer USB-Stecker sind nur einige Ideen, welche dem Redaktionsteam einfielen. Eine vollständige Auflistung aller Geschenke-Tipps ist auf der Internetseite zu finden. Die besten Geschenkideen zu Weihnachten wurden zusammengefasst. Zudem hat das Team die passenden Tests und Praxisbeiträge herausgesucht. Dank der Übersicht (hier klicken) wird der elendige Weihnachtsstress zu einer spaßigen Auswahl.

Ist dennoch ein klassischer Gutschein die erste Wahl, müssen in der heutigen Zeit einige Dinge beachtet werden. Der Technisierungsgrad schreitet immer weiter voran und öffnet neue Möglichkeiten im Alltag. Daher spezialisieren sich diverse Verbrecher in diesem Sektor.

Gutscheine statt Schlechtscheine

Nicht selten werden Gutscheine von Verbrechern präpariert. Solche Karten werden auch als sogenannte Schlechtscheine bezeichnet. Diese werden unter die beliebten Kärtchen vom Discounter, Baumarkt oder Möbelgeschäft gemogelt. Vor allem Karten mit einem Barcode eignen sich äußerst gut, da sie sehr einfach zu präparieren sind.

Für den Fall, dass beispielsweise der Barcode auf der Gutscheinkarte beziehungsweise dem Papp-Aufhänger nicht mit der Kartennummer übereinstimmt, ist Vorsicht geboten. Hierbei handelt es sich wahrscheinlich um eine Fälschung. Daher sollte auf keinen Fall diese Karte gekauft werden. Damit kein anderer Kunde die Fälschung kauft, sollte das zuständige Personal informiert werden.

Demgegenüber können auch Gutscheine mit Magnetstreifen manipuliert sein. Ist eine solche Karte betroffen, hat der Kunde kaum eine Möglichkeit, die Fälschung zu erkennen. Mirko Dölle, Redakteur bei c’t, empfiehlt, dass der Gutscheinbetrag lieber als Bargeld verschenkt wird, da kein Missbrauchsrisiko entsteht.

Auch in Kleinanzeigen oder bei ebay sind Gutscheine erhältlich. Wird ein solcher gekauft, kann es ebenfalls zu Komplikationen kommen. Wird beispielsweise eine angebotene Gutscheinkarte in den Kleinanzeigen oder bei ebay erworben, kann es sein, dass eine nagelneue Gutscheinkarte wertlos ist, da diese eventuell nicht beim Einkauf an der Kasse aktiviert wurde.

Für weitere Informationen bezüglich des Kaufs – und Verkaufs – von Gutscheinen hat c’t eine kompakte FAQ zusammengestellt. Diese kann hier aufgerufen werden.

Weiterlesen!

AMD Ryzen Threadripper ab sofort vorbestellbar

AMD Ryzen Threadripper ab sofort vorbestellbar – Die neuen AMD Ryzen Threadripper  1920X und 1950X ...