Home » Internet » Amazon Instant Music: Musik-Streaming für Prime-Kunden

Amazon Instant Music: Musik-Streaming für Prime-Kunden

Nachdem Amazon mit Instant Video bereits seinen ersten Streaming-Dienst für Filme und Serien erfolgreich gelauncht hat, möchte das Unternehmen auch einen Streaming Dienst für Musik anbieten. Dieser richtet sich in erster Linie an Amazon Prime-Kunden.

Amazon Prime

Amazon bietet mit Instant Video einen eigenen Streaming-Dienst für Serien und Filme an. Das Angebot ist im Vergleich zu den bekannten Diensten wie Watchever und Maxdome allerdings noch begrenzt. Nun will das Unternehmen nach aktuellen Presseberichten das Angebot erweitern und auch Musik-Streaming für die Prime-Kunden anbieten.

Für eine Prime-Mitgliedschaft ist logischerweise ein entsprechendes Amazon-Konto erforderlich. Für einen jährlichen Beitrag von knapp 50 Euro, erhalten Kunden nicht nur versandkostenfreie Lieferungen bei Produkten die direkt von Amazon verschickt werden, sondern auch Zugriff auf die Streaming Angebote „Instant Video“. Im Vergleich zu anderen Anbietern eine kostengünstige Alternative.

Amazon Instant Music bereits im Sommer?

Wenn sich die Gerüchte um Amazons Streaming-Dienst für Musik bewahrheitet, erwarten Analysten eine baldige Freigabe des On-Demand Streaming Diensts. Die notwendige Infrastruktur würde Amazon bereits besitzen und könnte dem entsprechend den neuen Streaming Dienst im Sommer 2014, sprich im Juni oder Juli, seinen Kunden bereitstellen.

Doch fraglich ist, wie das Angebot von Amazon am Ende aussehen könnte. Es ist davon auszugehen, dass die Titel die seitens Amazon bereitgestellt werden, nicht brandaktuell sind und das Angebot dem entsprechend nur eine geringe Anzahl von Kunden begeistern wird. Ob Amazon mittelfristig eine Einigung mit hiesigen Rechtevermarktungsgesellschaften wie der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (kurz: GEMA) eingehen wird oder bereits eine Einigung erfolgt ist, ist nicht bekannt. Solange keine Einigung erzielt wurde, dürfte das Angebot relativ begrenzt sein.

Namhafte Konkurrenz für Amazon

Wie bereits beim Video Streaming Dienst würde auch das neue Angebot namhafte Konkurrenz haben. Bekannte Anbieter sind Spotify, rdio, Google Play Music wie auch Beats Music, deren Musik-Angebot zumindest aktuell deutlich breiter aufgestellt ist, als es von Amazon Instant Music zu erwarten ist.

Quelle: Internetworld

Weiterlesen!

Haben Passwörter für öffentliche WLAN-Zugänge bald ausgedient?

Das dritte Gesetz zur Änderung des Telemediengesetzes steht vor der Tür. Nach der letzten Änderung ...