Home » Internet » Apple plant Musik-Streaming Dienst, iTunes für Android

Apple plant Musik-Streaming Dienst, iTunes für Android

Apple Californien
Apple-Kunden im Visier von Erpressern: ESET mahnt zur Sicherung mobiler Endgeräte

Streaming, ob Musik, Filme oder Daten ist zumindest aktuell sehr in Mode. Demnach ist es nicht verwunderlich das auch Apple einen Musik-Streaming Dienst möglicherweise in Verbindung mit iTunes plant. Der Dienst könnte in Zukunft auch Android-Nutzer zur Verfügung stehen.

In der vergangenen Woche erschien im US-Magazin Billboard ein Bericht, wonach Apple an neuen Produkten arbeitet. Demnach möchte Apple zum einen iTunes für Android-Smartphones bereitstellen und zum anderen einen eigenen Streaming-Dienst für Musikangebote starten. Mit iTunes hat Apple zumindest eine Plattform geschaffen, die sich durchaus für ein Musikangebot im Stile von Spotify und Google Play Music eignen könnte.

Apple-Nutzer haben eine höhere Kaufbereitschaft

Doch stellt sich die Frage, wie wahrscheinlich ist es, das Apple seine geschlossene Gesellschaft hinsichtlich iTunes aufgibt und die Software auch auf Android anbietet? Nach unserer Auffassung ist es eigentlich ziemlich unwahrscheinlich, dass Apple seine Haltung aufgibt, immerhin weiß auch Apple dass man Android-Nutzer ein geringeres Kaufinteresse nachsagt.

Schon seit Jahren arbeiten mit dem Wissen auch einige Onlineshops, welche automatisiert, anhand des Endgerätes mit dem ein Kunde den Shop besucht, die Preise anpassen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Apple-Kunden bereit sind, mehr Geld für ein Produkt zu zahlen, als „Otto-Normal“-Verbraucher.

Apple mit eigenem Musik-Streaming Dienst

Ein Musik-Streaming Dienst von Apple macht eigentlich nur auf Basis von iTunes sinn, schließlich würde sich Apple mit einer weiteren Anwendung selbst die Konkurrenz ins Haus holen. Des Weiteren ist iTunes mittlerweile so weit verbreitet, dass Apple mit einem neuen Musik-Streaming Dienst, der direkt in iTunes verankert würde, eine Masse an Nutzern binnen weniger Stunden erreichen könnte.

Ein Grund für die Planungen von Apple sollen angeblich schwindende Absatzzahlen im iTunes Store sein, demnach sollen die Verkäufe in diesem Jahr um bis zu 13 % gesunken sein. Auch ähnliche Dienste der Konkurrenz sollen sich über schwindende Downloadzahlen beschweren.

Streaming-Angebote wie Spotify, rdio und auch Google Play Music haben dafür weiterhin ein starkes Nutzerwachstum. Sowohl im Bereich von Musik-Streaming wie auch Film-Streaming scheint das Potential vor allem im mobilen Sektor sehr groß zu sein. Mit iTunes Radio bietet Apple schon seit dem vergangenen Jahr die Möglichkeit Radio-Sendungen zu streamen, allerdings lässt sich hier nicht wie bei der Konkurrenz eine Playlist von einzelnen Lieblingstiteln zusammenstellen.

 Quelle: Billboard

Weiterlesen!

Glasfaser-Entwicklungsland Deutschland

Die Telekom setzt auf Vectoring und muss daher nicht die vielen Kupfer-Hausanschlüsse durch Glasfaser ersetzen. ...