Home » Internet » MEGASync: Windows-Client für Onlinespeicher MEGA

MEGASync: Windows-Client für Onlinespeicher MEGA

MEGASync Windows-Client für Onlinespeicher MEGA

Na endlich, das Warten hat ein Ende. MEGA hat endlich seinen Client für das Betriebssystem Windows veröffentlicht – allerdings befindet sich der Client aktuell noch in der Betaphase. MEGA ermöglicht damit ähnlich wie Dropbox und Google Drive die Synchronisierung der Daten auf der MEGA Cloud an.

MEGASync ermöglicht Synchronisierung der Daten

Der Onlinespeicher MEGA von Kim Dotcom hat endlich die erste Version seines Windows Clients zum Download freigeben. Aktuell befindet sich die Client-Software MEGASync noch in der Betaphase. Mit MEGASync lassen sich die Daten auf den Onlinespeicher ablegen und natürlich auf anderen Endgeräten synchronisieren. Ordner werden übrigens ganz klassisch als Nodes bezeichnet. Den Download findet ihr übrigens hier. (Auch bei Chip.de kann der Client heruntergeladen werden.)

MEGASync - Ordner der synchonisiert wird
MEGASync – Ordner der synchonisiert wird

Des Weiteren kann Nebst der Proxy-Einstellung auch die zu nutzende Bandbreite eingestellt werden, so dass nicht die komplette Bandbreite lahmgelegt werden, vor allem interessant für Personen die eher ländlich wohnen und nur eine einfache DSL Leitung, sofern überhaupt DSL vorhanden, zur Verfügung stehen haben.

50 GigaByte Onlinespeicher bei MEGA

Ansonsten verändert sich mit oder ohne Client nichts. MEGA ist quasi der Nachfolger von MEGAUpload und entspringt den Fingern von Kim Schmitz, alias Kim Dotcom, dessen Onlineangebot seitens der US-Regierung als Kritisch angesehen wird. Im Vergleich zu anderen Diensten bezeichnet sich MEGA als sicher und die Daten sollen gegenüber Geheimdiensten geschützt sein. In wie weit das der Fall ist, kann natürlich keiner Vorhersagen, da nicht hinter dem Vorhang geschaut nachgeschaut werden kann.

Kim Schmitz gilt für einige als Wiedergeburt des Bösen und für andere als Vorbild. Es gibt wahrscheinlich nur wenige Menschen über welche die Meinung so gespalten ist. Allerdings kann man mit Fug und Recht behaupten, er ist stets wie ein Phoenix der Asche entstiegen.

Weiterlesen!

WhatsApp wurde leider beendet – Nachricht lässt App abstürzen

WhatsApp bringt Text-Status mit mehr Möglichkeiten zurück

WhatsApp bringt Text-Status mit mehr Möglichkeiten zurück – Der Messenger WhatsApp rudert zurück und bringt ...