Home » News » e-Auto Prämie: Tesla ist enttäuscht

e-Auto Prämie: Tesla ist enttäuscht

e-Auto Prämie: Tesla ist enttäuscht – Die neue Prämie für Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb ist beim Elektro-Pionier Tesle nicht besonders gut angekommen. Das Unternehmen kritisiert vor allem die Obergrenze für die Auszahlung der Prämie. Nur Fahrzeuge mit einem Listenpreis von 60.000 Euro oder darunter werden gefördert und damit sind alle Tesla-Modelle derzeit nicht förderfähig.

Das Unternehmen schreibt dazu:

Die Förderung von Nachhaltigkeit sollte nicht auf Elektroautos ausgewählter Unternehmen begrenzt sein. Grundsätzlich sollten die Kunden aller Hersteller gefördert werden, die dazu beitragen CO2 Emission zu reduzieren und die Umwelt zu schützen. Es ist wichtig zu erwähnen, dass Model S und Model X in ihrem Segment genau die Autos ersetzen, die den höchsten CO2 Ausstoß haben. Wir hatten gehofft, dass gerade Deutschland, als Vorreiter der grünen Agenda, eine Vorbildrolle in der Förderung aller Bemühungen für nachhaltige Mobilität einnehmen würde. Selbstverständlich sind wir sehr enttäuscht.

Um trotzdem konkurrenzfähig zu bleiben, hat Tesla für das Model S 70 die Leasingraten auf dem Markt gesenkt und bietet die Modelle nun zum monatlichen Preis von 494 Euro inklusive Mehrwertsteuer an. Das Model S hat dabei eine Reichweite von immerhin 455 km (NEDC) und kostet neu um die 100.000 Euro.

Weiterlesen!

Microsoft: Surface Pro 6 und Laptop 2 sind ab 16. Oktober verfügbar

Wie angekündigt hat Microsoft neue Hardware vorgestellt und dabei stehen von allem das neue Surface ...