Home » News » Project Tango: 7-Zoll Tablet mit Tegra K1, 128 GB Speicher und 3D-Sensoren vorgestellt

Project Tango: 7-Zoll Tablet mit Tegra K1, 128 GB Speicher und 3D-Sensoren vorgestellt

Google hat ein neues Android Tablet vorgestellt. Das neue Tablet ist Bestandteil eines Entwicklerkits für das sogenannte Project Tango und steht in erster Linie für Entwickler und Entwicklerinnen zur Verfügung.

Android Tablet Project Tango
Google stellt Entwickler-Tablet mit 3D Kamera vor

Etwas überraschend hat Google ein neues Android-Tablet mit 3D Kamera vorgestellt. Das Tablet ist Teil des Entwicklerkits für das Project Tango und vorerst nur für Entwickler-Teams gedacht. Es steht nicht, wie die Google Nexus Reihe für die breite Masse zur Verfügung.

Google wird nur eine geringe Anzahl des Tablets produzieren und dieses an interessierte Entwickler übergeben. Im Rahmen des Project Tango wird hinsichtlich der 3D Erfassung, vorzugsweise in Verbindung mit Microsofts Kinect, auf Basis von mobilen Endgeräten experimentiert. Google erhofft sich dadurch eine neue Generation von Apps und Games.

Android Tablet für Entwickler

Das Entwickler-Tablet besitzt einen Quadcore Nvidia Tegra K1 Prozessor. Dieser wird durch insgesamt vier Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt. Weiterhin stehen 128 Gigabyte interner Flashspeicher zur Verfügung. Das Display besitzt eine Größe von 7 Zoll und erlaubt eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Weiterhin stehen sowohl USB 3.0, Micro-HDMI Anschlüsse, wie auch Bluetooth LE und LTE zur Verfügung.

Allerdings stellen die Kamerakomponenten den Hauptbestandteil des Android Tablets dar. An der Rückseite befindet sich eine 4 Megapixel-Kamera. Zwecks Bewegungserkennung wurde der Kamera an der Rückseite eine weitere Kamera zur Seite gestellt, diese Verfügt unter anderem über zusätzliche Sensoren. An der Front des Tablets befindet sich eine weitere Kamera mit einem Blickwinkel von 120 Grad.

Viel Leistung für maximalen Erfolg

Die starke Ausstattung des Android Tablet soll das Interesse von Entwickler-Teams wecken. Zusätzlich möchte Google vermeiden, dass Anwender durch nicht ausreichende Hardware im Entwicklungsprozess eingeschränkt werden.

Bedingt durch die neue 3D-Technik wirkt das Gerät etwas voluminöser, fast schon klobig und wird zumindest in der Form nicht auf den Massemarkt zum Verkauf angeboten. Als Betriebssystem kommt eine modifizierte Version von Android 4.4 zum Einsatz. Hier wurden spezielle Anpassungen für das Projekt Tango vorgenommen.

Entwickler-Teams, die Interesse an dem Tablet haben, können ein entsprechendes Entwickler-Kit auf der offiziellen Webseite des Projekts Tango beantragen. Die Teilnahme ist nicht kostenlos, Google verlangt für das Entwickler-Kit 1024 Euro.

Quelle: Areamobile

Weiterlesen!

National Roaming: o2 und E-Plus Netze in Kombination nutzen

O2 bietet neues DSL-Sortiment an

O2 bietet neues DSL-Sortiment an – Schon ab dem 16.10 wird es für die O2 ...