Home » Technik » Amazon-Prime Air will Pakete mit Mini-Drohnen ausliefern

Amazon-Prime Air will Pakete mit Mini-Drohnen ausliefern

Das Technik die Arbeitskraft des Menschen in diversen Bereichen mittlerweile ersetzt, ist eigentlich nichts Neues – Neu ist allerdings das Amazon in Zukunft einen eigenen Lieferservice ins Rennen schicken möchte und zwar nicht in Form eines Menschen sondern mithilfe einer Mini-Drohne.

Amazon

Auch wenn das bisher noch ziemlich unrealistisch klingt, dass in Deutschland der DHL-Mitarbeiter oder Hermes-Mitarbeiter durch eine Drohne ersetzt wird, könnte das Verfahren in vier bis fünf Jahren traurige Realität werden.

Angeblich arbeitet Amazon bereits seit einiger Zeit an einem Konzept wie auch entsprechende Prototypen um in Zukunft das Ausliefern von Paketen durch einen eigenen Lieferservice zu realisieren. Amazon Gründer Jeff Bezos lies in einem Interview mitteilen, dass sogenannte Octocopter die bestelle Ware innerhalb von nur 30 Minuten zum Käufer bringen könnte. Der Dienst wird den Namen „Amazon Prime Air“ tragen.

Die Kosten, welche Amazon durch die Auslieferung per Drohne einsparen würde, sollen laut eigenen Angaben in die Verbesserung des Service fließen, das bedeutet der Kunde soll noch schneller als bisher die Ware in den Händen halten. Allerdings seien noch weitere Tests wie auch Zulassungen seitens der entsprechenden Luftfahrt-Behörden erforderlich.

Amazon: Besser Service durch Kostenersparnis

Bereits in der Vergangenheit beschwerte sich der Einzelhandel darüber, dass Online-Versandhäuser wie Amazon das Geschäft des Einzelhandels zerstören. Der Einzelhandel kann in der Regel, vor allem in Sachen Preis nicht mit dem Onlinemarkt mithalten und muss dem entsprechend Arbeitsplätze einsparen.

Mit dem Einsatz von Drohnen zur Auslieferung von bestellten Produkten werden bei den hiesigen Versandunternehmen weitere Mitarbeiter um ihren Arbeitsplatz bangen. Denn der Mensch, sofern Amazon die Pläne tatsächlich in die Tat umsetzt, wird auch hier durch die Technik in Form von Drohnen ersetzt. Allerdings hat Jeff Bezos auch gesagt, dass die Entwicklung bis zur Marktreife noch vier bis fünf Jahre in Anspruch nehmen könnte.

Grundsätzlich seien noch zusätzliche Test wie auch Zulassungen seitens der hiesigen Luftfahrt-Behörden erforderlich. Ohne diese sei die Umsetzung nicht möglich. Die Drohnen können Warensendungen mit einem maximal Gewicht von 2,5 Kg transportieren und bis zu 16 Kilometer zurücklegen.

Amazon möchte zum einen die Kosten senken, allerdings den Service verbessern. Die Ware soll nach Eingang der Bestellung, sofern die gewünschte Ware vorrätig ist, binnen 30 Minuten beim Kunden eingehen.

Quelle via Golem.de

Weiterlesen!

AMD Ryzen Threadripper ab sofort vorbestellbar

AMD Ryzen Threadripper ab sofort vorbestellbar – Die neuen AMD Ryzen Threadripper  1920X und 1950X ...