Home » Technik » Google Glass: Googles Datenbrille wird zur Multifunktionsbrille mit Musikplayer

Google Glass: Googles Datenbrille wird zur Multifunktionsbrille mit Musikplayer

Google Glass - die Datenbrille

Google wird seiner Datenbrille neue Funktionen spendieren – bisher konnte die Datenbrille unter anderem Mails empfangen, den Weg anhand von Google Maps bestimmen und auch aktuelle Facebook Neuigkeiten anzeigen, nun mutiert die Datenbrille zu einem kleinen Entertainment-Center, denn in Zukunft kann die Datenbrille auch Musik abspielen und nennt dabei sogar die Namen unbekannter Interpreten.

Das Ende der Fahnenstange scheint noch nicht erreicht und Google hat augenscheinlich mit seiner Datenbrille noch viel vor. Durch spezielle Stereo-Kopfhörer soll der Träger einer Datenbrille Musik von Online-Diensten wie Google Play Music und auch Youtube anhören können.

Googles Entertainment Datenbrille

Googles Datenbrille wird sich zu einer Entertainment Brille mausern, in Zukunft sollen Musikinhalte aus der Cloud über den Google Play Store abrufbar sein und von Unterwegs überall genossen werden können. Dies bestätigen unter anderem Bilder und Videos auf der offiziellen Website.

Als zusätzliches Highlight soll die neue Funktion ermöglichen, das unbekannte Songs einschließlich Interpreten identifiziert werden. Ähnliche Apps gibt es bereits auf Smartphones und deren Beliebtheit wächst stetig.

Google Glass Datenbrille
Google Glass Datenbrille

Bisher allerdings gibt es kein bestätigtes Zieldatum für einen Verkaufsstart der Google Datenbrille – allerdings rechnen Experten und Analysten damit, dass die Datenbrille im kommenden Jahr, sprich 2014, in den Handel kommen wird. Der Preis soll Schätzungsweise bei rund 1.500 US-Dollar liegen, womit die Datenbrille in erster Linie echte Technik-Fanatiker und gut verdienende Menschen ansprechen wird.

Erste Präsentation bereits 2012

Die erste Version der Datenbrille wurde bereits im April 2012 vorgestellt, damals noch mittels eines Videos, das sämtliche Funktionen im Alltag präsentierte. Einige Geräte wurden in der Vergangenheit bereits an ausgewählte Personen und Entwickler-Teams ausgegeben.

Die Intention hinter einer solchen Datenbrille ist die langfristige Ablösung von Smartphones, in dem die Datenbrille sämtliche Funktionen in einem Gerät übernimmt. Dabei soll die Steuerung nicht wie bei einem Smartphone oder Tablet durch die Hände geschehen, sondern durch Sprachbefehle.

Mittlerweile gibt es die einen oder anderen Mini-Apps unteranderem von Twitter und Facebook, die es ermöglichen aufgenommene Bilder direkt in die sozialen Netzwerke einzuspeisen. Über die Sprachsteuerung können Bilder mit Beschreibungen versehen werden.

Funktionsweise von Google Glass

In erster Linie ist die Datenbrille Google Glass eine Art Mischung aus einem kleinen Computer und einer Digitalkamera, bestehend natürlich aus einem Prozessor, Arbeitsspeicher, Datenempfänger für Bluetooth und WLAN, sowie einem Mikrofon für die Sprachsteuerung, Lautsprecher, der Kamera und natürlich dem Sichtfeld.

Die Steuerung der Datenbrille erfolgt via Sprachsteuerung, zusätzlich können einige Funktionen durch Kopfbewegungen und Fingerberührungen am rechten Bügel der Datenbrille ausgelöst werden. Mithilfe verschiedener Interaktionsmöglichen können diverse Inhalte direkt im Sichtfeld der Brille wiedergegeben werden. Dabei soll die Brille in Zukunft das Smartphone gänzlich ablösen.

Die Gestaltung des privaten und beruflichen Alltages soll dabei über die Datenbrille gänzlich abgewickelt werden können. Berufliche Termine wie Konferenzen sollen dabei in dem Google Kalender abgelegt und mit anderen Kollegen ausgetauscht werden – auch private Termine sollen in Zukunft über die Datenbrille gemanaged werden.

Ferner erlaubt Google Glass natürlich das Telefonieren, die direkte Kommunikation über Messenger wie auch das Schreiben und versenden von eMails per Sprachsteuerung.

Weiterlesen!

AMD Ryzen Threadripper ab sofort vorbestellbar

AMD Ryzen Threadripper ab sofort vorbestellbar – Die neuen AMD Ryzen Threadripper  1920X und 1950X ...