Home » Internet » Amazon Blitzversand: Heute bestellen, gestern bekommen – „vorausschauender Versand“

Amazon Blitzversand: Heute bestellen, gestern bekommen – „vorausschauender Versand“

Onlineversand Amazon
Amazon: Kooperation mit US-Geheimdienste für Cloud-Dienst

Nach eigenen Angaben prüft Amazon ein Patent, welches den sogenannten Blitzversand erlaubt – Frei nach dem Motto „Heute bestellt, gestern erhalten“. Amazon will demnach die Ware an den Kunden verschickten, bevor der Kunde diese überhaupt bestellt hat. Angeblich soll das sogar funktionieren können.

Nach dem Amazon erst vor kurzem für Aufmerksamkeit sorgte, als Amazon erste Ideen hinsichtlich des Paketversands mithilfe von Drohnen preisgab, scheint Amazon jetzt den Blitzversand von Paketen zu planen. In den USA hat der Online-Händler ein Patent zugesprochen bekommen, bei dem es um den Versand von Waren geht, bevor der Kunde überhaupt die Produkte bestellt hat. Amazon spricht von einem „vorausschauenden Versand“ bzw. „anticipatory shipping“.

Das vorausschauende verschicken von Ware soll vor allem durch die Analyse von Kundendaten, Erfahrungen und Informationen erfolgen. Auch Amazon sammelt gewohnt fleißig Informationen über das Kaufverhalten der Kunden und genau diese Daten sollen in Zukunft für das Vorhaben eingesetzt werden.

Vorausschauender Versand bei Amazon

Amazon hat zumindest eine Vision und will die Vielzahl der Daten die durch das Kundenverhalten, einschließlich Bestellhäufigkeit, Anzahl Retouren, Wunschzettel, Warenkorb-Inhalte und Aufenthaltszeiten, gewonnen wurden in Einklag bringen.

Unklar ist bisher, wie und womit Amazon diese Vision umsetzten will. Allerdings würde Amazon damit wahrscheinlich konkurrenzlos an der Spitze der Versandhändler stehen.

Grundsätzlich erfreuen sich Online-Käufer an kurzen Lieferzeiten, gerade Amazon gehört zu den Anbietern die meist Waren binnen 24 Stunden an den Kunden ausliefern. Bereits jetzt bedeutet diese Form der Logistik für den Versandhändler hohe Investitionskosten.

Amazon Patent
Amazon Patent

Quelle: techcrunch

Weiterlesen!

Haben Passwörter für öffentliche WLAN-Zugänge bald ausgedient?

Das dritte Gesetz zur Änderung des Telemediengesetzes steht vor der Tür. Nach der letzten Änderung ...