Home » Internet » Microsoft Outlook.com recyclet inaktive Email-Adressen

Microsoft Outlook.com recyclet inaktive Email-Adressen

Microsoft Outlook recyclet inaktive Email-Adressen

Bereits Yahoo hat in diesem Jahr seine Server bei fast allen Diensten von „Datenmüll” befreit, vorzugsweise wurden inaktive Accounts unter anderem bei Flickr, Tumblr wie auch Yahoo Mail gelöscht, gesperrt und wieder vergeben. Einen identischen Schritt geht nun auch Microsoft mit seinem Dienst Outlook.com. Inaktive Accounts sollten daher unbedingt kontrolliert werden – Warum? Das wird unten im Artikel weiter ausgeführt.

Microsoft Outlook.com vergibt Email-Accounts neu

Microsoft beginnt bei seinem Dienst Outlook.com damit, inaktive Email-Accounts zu deaktivieren und diese im Anschluss neu zu vergeben. Laut den AGBs von Outlook.com muss sich ein Nutzer mindestens einmal in 270 Tagen in seinen Account einloggen, damit dieser nicht als inaktiv gilt und bestehende Daten gelöscht werden. Genau an diesem Punkt besteht eine Gefahr für den eigentlichen Inhaber des Accounts, denn Microsoft verschweigt dem Endkunden, dass 360 Tagen, also nach rund einem Jahr, nach der Löschung des Accounts dieser neu vergeben werden kann.

Die alten Daten sind zwar in der Regel gelöscht, allerdings können weitere Accounts bei anderen Diensten in Verbindung mit Email-Account stehen. Mal angenommen, ein Nutzer hat sich mit dieser Email-Adresse in einem Onlineshop registriert, zwar kennt der neue Inhaber das Passwort nicht, aber sowohl den Namen als auch die Email-Adresse und könnte nun als der vorherige Inhaber auftreten. Bei einigen Shops sind z.B. die Rechnungsdaten wie Kreditkarte direkt hinterlegt, so dass der neue Inhaber sich lediglich ein neues Passwort zu schicken lassen muss, um über die Daten des vorherigen Nutzers Waren zu bestellen. Lieferadressen lassen sich bekanntlich ohne Probleme bei den meisten Onlineshops ändern.

Also immer wichtig eMail-Accounts regelmäßig prüfen, wenn diese nicht mehr benötigt werden, sollte bei sämtlichen Diensten die mit dem Account in Verbindung stehen, die Email-Adresse geändert werden oder der Account bei Onlineshops, sofern nicht mehr benötigt, endgültig geschlossen / gelöscht werden.

Weiterlesen!

Glasfaser-Entwicklungsland Deutschland

Die Telekom setzt auf Vectoring und muss daher nicht die vielen Kupfer-Hausanschlüsse durch Glasfaser ersetzen. ...