Home » News » Apple iPad Air explodiert im Vodafone Shop in Canberra, Australien

Apple iPad Air explodiert im Vodafone Shop in Canberra, Australien

Apple iPad Air

Technische Geräte mit Explosions-Gefahr, vor allem dem asiatischen Raum sind eigentlich keine Neuigkeiten wert, aber das ein Apple iPad Air in einem australischen Vodafone-Shop explodiert kommt nicht oft vor. 

In einem australischen Vodafone Shop soll es zu einer Explosion gekommen sein, demnach seien aus einem Vorführgerät des neuen Apple iPad Air funken und im Anschluss Flammen geschlagen, die seitens der Mitarbeiter nicht gelöscht werden können – erst durch den Einsatz der Feuerwehr konnten die Flammen gebändigt werden.

Der Vorfall soll sich bereits am vergangenen Mittwoch ereignet haben.

Apple gibt keine Stellungnahme ab

Die Ursache ist noch nicht gänzlich geklärt, allerdings sollen die Flammen aus dem Ladeanschluss des Apple iPad Air geschossen sein. Die Tendenz geht in Richtung eines Kurzschlusses – warum allerdings das Apple iPad Air zu brennen begonnen hat, muss weiter untersucht werden. Zumal auch noch nicht geklärt ist, ob es im Apple iPad Air eine potentielle Gefahrenstelle gibt, wodurch solch ein Vorkommen auch bei anderen Geräten möglich ist.

Apple iPad Air - Explosion
Apple iPad Air – Explosion via news.com.au

Das Unternehmen Apple gibt so dem Vorfall keine Stellungnahme ab. Vodafone zu Folge seien weder Kunden  noch Mitarbeiter verletzt worden. Das Gerät habe allerdings nicht aufgehört Funken zu sprühen und aufgrund der starken Rauchentwicklung hätte der Vodafone Shop zwangsläufig evakuiert werden müssen.

Das defekte Gerät sei von einem Apple Mitarbeiter mitgenommen worden, daher wird Apple den Mangel analysieren und hoffentlich zeitnah einen Bericht veröffentlichen, der die Ursache näher erläutert und mitteilt, ob eventuell eine komplette Baureihe betroffen ist oder ob sich das um eine einmalige Fehlfunktion handelt.

Überhitzung – eine Gefahr im Alltag

Es ist nicht das erste Mal, dass wieder Diskussionen über die Hitze-Entwicklung bei technischen Geräten entbrennen. Mittlerweile erreichen die Geräte ob Smartphone, Phablet oder Tablet Temperaturen um die 50 Grad, wodurch nicht nur die verbauten Komponenten in den technischen Geräten langfristig Schaden nehmen können, auch Akkus können zu einer echten Problemquelle werden.

Allerdings gibt es vor allem in Europa nur wenig Berichte, wonach ein iPad angefangen hat zu brennen. Häufig entstehen solche Probleme dann, wenn nicht zertifizierte Ladegeräte verwendet werden. Es ist daher auch ratsam lieber etwas tiefer in die Tasche zu greifen, als ein kopiertes Import-Produkt aus China als Ersatz zu bestellen. Zwar werden beispielsweise Original-Ladegeräte auch in China hergestellt, allerdings sind diese im Gegensatz zu Kopien bzw. gefälschten Originalen geprüft und entsprechen hiesigen Vorschriften.

Quelle: news.com.au

Weiterlesen!

LTE – bei Handytarifen zunehmend wichtig, aber immer noch teuer

LTE – bei Handytarifen zunehmend wichtig, aber immer noch teuer – Wer einen neuen Handyvertrag ...