Home » Mobile » Samsung Galaxy S3: Kitkat mit TouchWiz in Arbeit

Samsung Galaxy S3: Kitkat mit TouchWiz in Arbeit

Während Samsung in der vergangenen Woche mitteilte, wird zumindest offiziell Android 4.4.2 nicht für das Samsung Galaxy S3 bereitgestellt. Allerdings haben sich bereits Hobbyentwickler an die Zusammenstellung einer Custom-Android Rom mit Android Kitkat für das Samsung Galaxy S3 gemacht.

Samsung Galaxy S3 mit Android Kitkat

Was wäre Android nur ohne die Community und die vielen findigen Entwickler, welche mit den Arbeiten für eine Custom-Android-Rom begonnen haben. Als Basis dient das mobile Betriebssystem Android 4.4 Kitkat für das Samsung Galaxy Note 2. Durch einen kleinen Trick seien die Entwickler wohl in der Lage eine entsprechende Custom Rom für das Samsung Galaxy S3 bereitzustellen.

Nach dem sich auch schon CyanogenMod an die Arbeit für eine entsprechende Custom-Rom gemacht haben, allerdings ohne TouchWiz-Oberfläche, engagieren sich immer mehr Entwickler-Teams im Android-Sektor. Dennoch sollten Inhaber des Samsung Galaxy S3 überlegen, ob TochWiz in Zukunft von Nöten ist, denn der eigentliche Grund dafür, dass Samsung kein Update für Samsung Galaxy S3 bereitstellen kann, war der geringe Arbeitsspeicher. Wie die Entwickler-Teams dieses Problem lösen möchten, wird sich zeigen.

Galaxy S3 und S3 Mini mit Android Kitkat

Auch wenn Samsung in der Vergangenheit versprochen hatte, dass Android Kitkat definitiv für das Samsung Galaxy S3 und S3 Mini erscheinen wird, wurde die Entwicklung endgültig abgebrochen.

Als Grund gab Samsung wie bereits schon erwähnt an, das die internationale Version des Samsung Galaxy S3 wie auch S3 Mini zu wenig Arbeitsspeicher besitzt. Dies Problem scheint auch die Entwickler-Teams zu beschäftigen, denn um TouchWiz in Verbindung mit Android Kitkat für das S3 bereitstellen zu können, müssen wahrscheinlich einige Apps und Dienste gänzlich entfernt werden.
Eine Vorab-Version wird bereits über das Xda-Forum bereitgestellt. Allerdings wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die aktuelle Custom-Rom in einem sehr frühen Entwicklungsstadium, sprich Betaphase, befindet. Einige Basis-Funktionen wie der GPS-Empfänger und Sensoren funktionieren augenscheinlich nur eingeschränkt.

Vorerst sollten nur findige Smartphone-Nutzer das Kitkat Update installieren. Die ersten Stimmen zeigen positive Reaktionen, die Anwender seien sehr zufrieden, auch würde das Galaxy S3 sehr stabil laufen.

Quelle: XDA-Developers und Golem

Weiterlesen!

LG Q6 Smartphone kommt am 21. August auf den Markt

LG Q6 Smartphone kommt am 21. August auf den Markt – LG hat mit dem ...

2 comments

  1. hoffentlich wird dann Kitkat wenigstens stabil. Android 4.3 ist es leider immer noch nicht!

  2. also…es heißt doch, dass android 4.4 extra darauf optimiert ist, im gegensatz zu seinen vorgängern SOGAR auf geräten mit nur 512 MB ram flüssig zu laufen. wie kann da ein galaxy s3 mit 1 GB ram, auf dem android 4.3 läuft, zu wenig arbeitsspeicher haben, um das arbeitsspeichersparendere android 4.4 zu betreiben?

    heißt das, alle billig-smartphones, die jetzt mit kitkat verkauft werden, haben mindestens 1,5GB ram?

    das s5 (was in etlichen punkten eine herbe enttäuschung ist) wollte ich mir eigentlich holen, aber es ist zu schlecht. 16GB interner speicher (~11 nutzbar) sind schon vor 2 jahren zu wenig gewesen, und selbst mit speicherkarte lassen sich (seit android 4.3 auf dem galaxy s3) nur kleine bruchteile von apps auf SDHC auslagern. flash-speicher kostet doch nichts mehr, ein 64GB usb-stick im shop grad mal ~24 euro endverbraucherpreis. heißt einkaufspreis vielleicht gerade mal die hälfte wenns hochkommt, und produktionspreis wenn mans selbst herstellt (wie samsung es ja kann) für den speicherchip vielleicht ein paar cent bis maximal ein euro. also kein grund, in einem 600-euro smartphone nicht mindestens 64GB zu verbauen. das note 3 von 2013 hatte fortschrittliche 3GB RAM, warum das 2014 erschienene S5 dann wieder nur 2GB? damit man in ein paar jahren nicht updaten kann sondern neu kaufen muss? hoffentlich kommt bald das note 4 (oder das galaxy F aus der gerüchteküche) mit android L, 64Bit-Prozessor und 4GB ram. aber BITTE nicht mit höherer displayauflösung als full-hd. das bringt doch nichts, da hat der gafikchip nur mehr arbeit beim rendern, aber für die optik ist es im gegensatz zu FHD vieleleicht ein messbarer unterschied…

    mein s3 wird leider von android 4.3 geplagt (die 2. veröffentlichung), seit ein paar monaten gibt es ein weiteres firmwareupdate, das sich allerdings nicht installieren lässt (bricht bei der installation bei ~35% ab, schon zig mal versucht). bleibts für mich wohl leider bei absturzgefährdeter bobbycar-leistung eines damaligen rennboliden. die werke von community-entwicklern kommen für mich nicht in frage, wäre mit langsamem 32kbit/s internet von vodafone (“internet of the last millenium today!”) eh kaum möglich da groß infos einzuholen und downzuloaden….