Home » Tipps und Tricks » WhatsApp » Whatsapp Datenverbrauch – Wie viel Traffic fällt an durch den Messenger?

Whatsapp Datenverbrauch – Wie viel Traffic fällt an durch den Messenger?

WhatsApp wurde leider beendet – Nachricht lässt App abstürzen
WhatsApp wurde leider beendet – Nachricht lässt App abstürzen

Wie viel Datenvolumen verbraucht Whatsapp? Viele Nutzer kennen das, es ist Ende des Monats und die nächsten Megabyte an Internetnutzung sollten gut gewählt sein. Spätestens hier stellt man sich die Frage, ob man seine Internetnutzung denn optimieren könnte und welche Anwendungen am meisten Volumen verbrauchen, so auch bei Whatsapp. Der Messenger ist für das Versenden von Kurznachrichten zuständig und besitzt zudem noch einige andere Funktionen, die Datenvolumen verbrauchen. Doch ist Whatsapp wirklich ein Datenfresser?

Tatsächlich berichten einige Nutzen von sehr hohem Traffic, der durch WhatsApp zu Stande gekommen ist. So schreibt ein Nutzer bei androidpit:

Hallo, leider musste ich heute feststellen das Whatsapp in der Zeit von 9.15-12.00 ein Datenvolumen von ca. 400 MB verbraucht hat. Ich kann und will nicht glauben das diese Datenmenge allein durch ein Update zustande gekommen ist.
Zudem habe ich eben nachgesehen. In den Einstellungen vom Playstore habe ich die Automatischen App Updates deaktiviert.

Und auch bei GuteFrage gibt es immer wieder Nutzer, die sich unsicher sind, wie viel Volumen benötigt wird. Ein Nutzer schreibt dort beispielsweise:

Moin moin hab da mal ne frage wen ich jetzt whatsapp nutzen will brauch ich ja internet nur ich hab kein vertrag d.h. ich muss für mobiles internet nutzung pro mb selber zahle.wie viel mb verbrauch den whatsapp so pro sms?oder abwieviel sms hab ich ein mb erreicht?

Nachfolgend haben wir versucht zusammenzustellen, wie viel Volumen wirklich verbraucht wird und auf was man achten sollte.

Der Traffic von Whatsapp

Zu aller erst: Whatsapp ist kein Datenfresser. Der Dienst geht, zumindest bei normaler Nutzung, sehr sparsam mit dem Datenvolumen um. Beim Verschicken von Nachrichten fallen 1 KB an Daten an, somit kann man also ganze Bücher an Textzeilen verschicken, ohne Gefahr zu laufen, das monatliche Volumen zu überschreiten.  In der Regel reichen also sehr kleine Flatrates um Nachrichten problemlos über einen Monat zu verschicken. Wer genau wissen will, wie viel Daten er verbraucht kann unter Einstellungen>Benutzung nachsehen wie hoch sein Datenverbrauch ist. WhatsApp selbst empfiehlt für die Nutzung des Dienstes auf Flatrates zu setzen. In den FAQ dazu heißt es:

WhatsApp empfiehlt dringend einen unbegrenztes Datenpaket. WhatsApp funktioniert, indem es dein Datenpaket verwendet, um Nachrichten zu senden und empfangen (wie bei E-Mails). Wenn du ein limitiertes Datenpaket hast, kann es sein, dass WhatsApp dein gesamtes Datenvolumen verbraucht und dein Mobilfunkanbieter dir die weiteren verbrauchten Daten in Rechnung stellt.

Darüber hinaus gibt das Unternehmen auch einige Tipps, wie man Datenvolumen sparen kann:

Wir verstehen, dass du dich um deine Akkulaufzeit und deinen Datenverbrauch sorgst; wir nehmen diese Punkte sehr ernst und versuchen so sparsam wie möglich mit Akkuverbrauch und Datenvolumen umzugehen.Wir verbessern diese Punkte in jeder neuen Version.

Du kannst WhatsApp auch einstellen, dass WhatsApp so oft, wie möglich WLAN anstelle von mobilen Daten verwendet:

– Auf dem Hauptbildschirm gehe zu Optionen > Einstellungen > Netzwerk > Verbindungspriorität

– Stelle sicher, dass die Priorität auf WLAN,Telefon gesetzt ist.

Besonders wichtig sind diese Einstellung, wenn man das Handy oder Smartphone im Ausland verwendet. Die Roaming-Preise sind – vor allem in nichteuropäischen Ländern – noch deutlich höher als in Deutschland und Flatrates für Datenvolumen gelten im Ausland in der Regel nicht. Daher können bei der Nutzung von WhatsApp außerhalb von Deutschland teilweise erheblich höhere Kosten anfallen.  Es ist daher extrem wichtig, im Ausland die Nutzung einzuschränken oder zu kontrollieren oder besser noch, das Smartphone gleich komplett aus zu lassen.

Multimedia Nachrichten

Mehr Traffic hat man, wenn man per Whatsapp Grafiken, Videos oder Sprachnachrichten verschickt. Allerdings ist das Verschicken von Videos derzeit auf maximal 16 MB beschränkt. Bei Bildern komprimiert Whatsapp diese aber ebenfalls auf kleinere Größen, da dies auch im Sinne der Serverinfrastruktur des Messengers ist. Dennoch entspricht eine Multimedia-Nachricht (Video, Bild oder Sprachnachricht) meist mehrere Textnachrichten. Bei einigen Portal wird dabei sogar davon gesprochen, dass es mehrere tausend Nachrichten sind, die man für ein Video versenden kann.  Dementsprechend sollte man damit also haushalten, wenn man Volumen sparen will.

Video: Datenvolumen unter Android kontrollieren und Limits sehen

Für iOS gibt es derzeit leider keine Möglichkeit, direkt im System ein Limit zu hinterlegen, um hohen Datenverbrauch direkt zu vermeiden. Es gibt im Appstore mittlerweile aber einige (auch kostenfreie) Apps, mit denen man diese Funktion umsetzen kann. Wer sich hinsichtlich des Datenverbrauchs von WhatsApp unsicher ist und lieber auf der sicheren Seite sein möchte, sollte in jedem Fall zu so einer App greifen oder (falls man Android Nutzer ist) ein Limit direkt im System hinterlegen.

VoIP-Telefonate per WhatsApp Call

Problematisch wird es bei VoIP-Telefonaten. Eingehende und abgehende Anrufe verbrauchen hier massive Datenmengen und können mal schnell dazu führen, dass man sein Volumen überschreitet. Dementsprechend sollte man vorher prüfen ob man sich an einem kostenlosen W-LAN Hotspot befindet, wenn man unbedingt VoIP nutzen möchte.

WhatsApp Call verbraucht derzeit etwa 1MB pro Minute Gesprächszeit. Das skaliert auch nach oben, für etwa 10 Minuten Gespräche werden daher ca. 10MB benötigt). Wichtig dabei: sowohl Anrufer als auch Angerufener haben diesen Datenverbrauch, der entsprechende Traffic fällt also bei allen Teilnehmern an. Eine Datenflat ist daher auch für WhatsApp Call sehr zu empfehlen und – wie oben geschrieben – ist es sinnvoll, auf WLAN Anbindung zu setzen, denn dann werden die Datenvolumen nicht auf die Flatrate abgerechnet.

Tarife mit kostenloser Whatsapp Nutzung

Alternativ kann man auch auf Tarife zurückgreifen, die eine kostenlose Whatsapp Nutzung ermöglichen. Der Whatsapp Traffic ist hier schon in den Tarifen enthalten. Allerdings ist in der Regel nur das Senden von Texten inklusive, wer gerne Videos und Musik verschickt sollte im Kleingedruckten genau nachlesen, ob das ebenfalls mit enthalten ist.

Beim Congstar Tarif ist eine kostenlose Nutzung auch für andere Messenger (z.B. Telegram oder Line) möglich. Bei Whatsapp SIM beschränkt sich die Gratisnutzung lediglich auf Whatsapp. Dazu gibt es bei WhatsApp SIM das Freivolumen auch nur, wenn man ein entsprechendes Tarifpaket dazu bucht, bei dem monatlich weitere Kosten entstehen. Bei Congstar lässt sich die Option dagegen kostenfrei aktivieren.

Bei Congstar gibt es dazu die Einschränkung, dass man keine weitere Datenflat dazu buchen kann. Man kann mit der Messenger Option des Discounters zwar WhatsApp seht gut nutzen, aber das restliche Internet ist dafür vergleichsweise langsam und teuer.

Weitere Tipps und Trick rund um WhatsApp:

 

Weiterlesen!

Die WhatsApp Alternativen: Android, iPhone, iPad & Tablet

WhatsApp – “Zuletzt online” und den Online-Status verbergen

WhatsApp – “Zuletzt online” bzw. den Online-Status verbergen – Bei WhatsApp werden standardmäßig eine ganze ...